der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik, Marineschiffspost aus den Auslandseinsätzen, Operationen sowie Post aus den Polizeiauslandseinsätzen/ Missionen.

 

Eine private Sammlerseite!     -     A private collector's page!

News - News - News - News - News   


08.04.2011, 09:01

Feldpost-Affäre beendet

Für beendet erklärt das Verteidigungsministerium die Affäre um geöffnete Briefe an Soldaten der Bundeswehr. Schuld seien die Absender der Post.

Lesen sie weiter hier:
http://www.welt.de/politik/deutschland/article13109221/Ministerium-weist-Schuld-in-Feldpost-Affaere-zurueck.html

Redakteur




03.03.2011, 14:22

Beitrag des SKB zum Thema "geöffnete Feldpost"

Generalleutnant Manfred Engelhardt besuchte kürzlich die Feldpostleitstelle in Darmstadt. Der General beteiligt sich in Zusammenarbeit mit der Deutschen Post AG um die Klärung der Vorfälle bei der Feldpost.

Lesen sie hier:
http://www.streitkraeftebasis.de/portal/a/streitkraeftebasis/!ut/p/c4/NYvLCsIwEEX_aCaxCuKupYKCC3GjdSNpGurQ5sE0RhA_3mThPXA2h4t3zDiVaFSRvFMz3rDTtOvfsEz9I9AHFsOJNCjWT0qwElKCVQav5TkY0N6ZWByNi5Q9soqeIXiOcykv5lyABuyEbBuxFv_J73Z_qs-Hqtq0x-aCwdr6B8Ms9fw!/#par2

Redakteur




18.02.2011, 14:56

Feldpost in Deutschland geöffnet

Geöffnet, manchmal sogar ohne Inhalt, sind Briefe von Soldaten aus Afghanistan in der Heimat angekommen. Nun ermittelt die Staatsanwaltschaft in der Feldpost-Leitstelle Darmstadt.

Hier bitte weiterlesen:
http://www.sueddeutsche.de/politik/bundeswehr-feldpost-in-deutschland-geoeffnet-1.1061964

Redakteur




08.02.2011, 17:26

Sachstand der Überprüfung der Feldpost

Berlin, 08.02.2011.
Mit einem Schreiben vom 17. Januar 2011 an Bundesminister der Verteidigung Karl-Theodor zu Guttenberg hat der Wehrbeauftragte des Deutschen Bundestags, Hellmut Königshaus, auf mögliche Unregelmäßigkeiten im Bereich der Feldpostversorgung Observation Point (OP) North hingewiesen. Diese waren dem Ministerium bis 17. Januar 2011 nicht bekannt.

Lese weiter:

http://www.bundeswehr.de/portal/a/bwde/kcxml/04_Sj9SPykssy0xPLMnMz0vM0Y_QjzKLd443DnQHSYGZASH6kTCxoJRUfW99X4_83FT9AP2C3IhyR0dFRQCsXOUq/delta/base64xml/L2dJQSEvUUt3QS80SVVFLzZfQ18xR0VC?yw_contentURL=%2FC1256EF4002AED30%2FW28DAFLY916INFODE%2Fcontent.jsp

Redakteur




06.02.2011, 16:46

Neuer Fall von geöffneter Feldpost

Die Bundeswehr kommt bei der Feldpostaffäre nicht zur Ruhe. Es gibt leider wieder neue Fälle von geöffneter Feldpost.

siehe hier:

Berichte aus FOCUS ONLINE und Bild.de

http://www.focus.de/politik/deutschland/geoeffnete-feldpost-vertauschte-geschenke-gestohlene-uhr_aid_597262.html

http://www.bild.de/BILD/politik/2011/02/06/feldpostaffaere/neue-geoeffnete-briefe-aufgetaucht.html

Redakteur




28.01.2011, 07:38

Kein Verdacht gegen Soldaten in Feldpost-Affäre

Berlin. Im Fall der geöffneten Feldpost von Bundeswehr-Soldaten in Afghanistan sind Soldaten vor Ort offenbar entlastet. Das geht aus einem Untersuchungsbericht des Verteidigungsministerums hervor. Der Manipulationsvorwurf habe sich bisher nicht erhärtet.

Weiter lesen:

http://www.derwesten.de/nachrichten/politik/Kein-Verdacht-gegen-Soldaten-in-Feldpost-Affaere-id4213997.html

Redakteur




25.01.2011, 17:53

"Keine Mängel im Einsatzland"

Das Einsatzführungskommando der Bundeswehr geht nach einer ersten Untersuchung nicht von einer systematischen Öffnung von Feldpostbriefen in Afghanistan aus. "Im Einsatzland wurden keine Mängel festgestellt", heißt es in einem Zwischenbericht des Einsatzführungskommandos nach Angaben der Nachrichtenagentur dpa.

Lese weiter:

http://www.tagesschau.de/inland/feldpost118.html

Redakteur




24.01.2011, 19:38

Ministerium bestätigt Feldpost-Entnahmen

Berlin – Das Bundesverteidigungsministerium hat bestätigt, dass aus den geöffneten Feldpostbriefen aus Afghanistan USB-Sticks und Speicherkarten entnommen wurden.

Weiter lesen:

http://www.bild.de/BILD/news/telegramm/news-ticker,rendertext=15668390.html

Redakteur




21.01.2011, 16:10

Bundeswehr prüft 20 Fälle von geöffneter Feldpost

Warum wurde Feldpost von Bundeswehrangehörigen in Afghanistan geöffnet? Erste Ermittlungen haben nun ergeben: 20 Sendungen von 15 Soldaten waren betroffen. Die Post transportierte wahrscheinlich ein afghanisches Unternehmen.

Weiter lesen:
SPIEGELONLINE
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,740829,00.html

Redakteur




21.01.2011, 14:02

Geöffnete Feldpost: Bisher 20 Fälle bekannt

Die Bundeswehr hat bei ihren Ermittlungen in der Feldpost-Affäre bisher 20 Fälle von geöffneten Briefen festgestellt. Unterdessen gab Entwicklungsminister Dirk Niebel bekannt, dass die Bundesregierung trotz vieler Mängel beim Wiederaufbau in Afghanistan auch Fortschritte sieht.

Weiter lesen:
Nassauische Neue Presse
http://www.fnp.de/nnp/nachrichten/politik/geoeffnete-feldpost-bisher-20-faelle-bekannt_rmn01.c.8606006.de.html

Redakteur



Seite 1 von 2

 

 

 

 

bw-feldpost-portal  bekundet Solidarität für alle Soldatinnen und Soldaten in den Auslandseinsätzen und deren Angehörige

Bundeswehr und Bundesministerium der Verteidigung

Übung Haffschlag: Reservisten schießen scharf

„Der ging zu kurz, denkt an die Schussbeobachtung!“, sagt Stabsfeldwebel Ronny Pels zu den Richtschützen über Funk. Heute steht der scharfe Schuss mit Schützenpanzern Marder auf dem Programm.

Geht gerne über Bord: Oskar im Interview

Sein Auftrag: Ins Wasser fallen. Seine Mission: Gerettet werden. Sein Arbeitsplatz: Die Schiffe der Marine. Im Interview plaudert Oskar aus seiner langjährigen Dienstzeit.

Sachsen-Anhalt: Ausstellung in Burg informiert über Logistiker

Unter dem Motto „Lokal verwurzelt – weltweit bewährt“ hat ab sofort eine Ausstellung im Logistikbataillon 171 in Burg ihre Tore für interessierte Besucher geöffnet.

Die aktuelle Lage in den Einsatzgebieten

Die Bundeswehr ist eine Armee im Einsatz. Mehrere Tausend ihrer Soldatinnen und Soldaten leisten ständig Dienst im Ausland – zu Land, zu Wasser und in der Luft.

Thema der Woche: Trauer und Gedenken

Es ist eine Zahl, die betroffen macht: Rund 3.200 Angehörige der Bundeswehr kamen seit 1955 in Ausübung ihre Dienstes ums Leben. Ihr Andenken zu wahren, ist der Truppe ein wichtiges Anliegen.

Vom Flugzeug bis zum afrikanischen Sauzahn – alles muss raus

In Penzing wird das Lufttransportgeschwader 61 aufgelöst. Beim Leerräumen der Kaserne wird auch allerlei Kurioses zu Tage befördert. Da heißt die Devise: „Rette es, wer kann.”

Von nichts kommt nichts: Als „Chefplanerin“ der Brigade

Seit 2001 steht es Frauen offen, alle militärischen Laufbahnen bei der Bundeswehr einzuschlagen. Diese Entwicklung zeigt sich nun auch in den höheren Führungsebene: Major i. G. Anja Buresch ist die erste Leiterin der Generalstabsabteilung 3 in einer Kampftruppenbrigade des Deutschen Heeres.

Interview: Hinterbliebene wollen sich verstanden fühlen

Seit Juni 2015 ist Susanne Bruns die Beauftragte für Angelegenheiten der Hinterbliebenen der Bundeswehr. Zugleich leitet sie die Ansprechstelle für Hinterbliebene. Im Interview spricht Bruns über ihre Aufgaben, ihre Arbeit und ihre Erfahrungen in einem emotional nicht immer einfachen Amt.

2017

Aktuell für Sie ausgewählt: Interessante Fotos aus der Bundeswehr. Die Serie setzen wir in lockerer Folge fort.

Ausstellung „Meer. Land. Marine.”: Seesoldaten zum Anfassen

Von Minentaucher bis zum Scharfschützen: Mit der Ausstellung „Meer. Land. Marine.” des Eckernförder Seebataillons kann man erleben, was es heißt, Seesoldat zu sein – und das ist nichts für jedermann: Es braucht Leistungswillen, Leidensfähigkeit und Biss.

Video-Serie: 123 Tage im Irak-Einsatz

Freiwillig hat sich Rettungsassistent Robert L. für den Einsatz im Irak gemeldet. Dort unterstützen Soldaten der Bundeswehr mit ihrem Knowhow kurdische Peschmerga in ihrem Kampf gegen den Islamischen Staat (IS).

Video: Die fliegende Intensivstation – in 60 Sekunden

Der Airbus A310 MedEvac ist die „fliegende Intensivstation“ der Bundeswehr. Bis zu 44 Patienten können mit ihm liegend transportiert werden, davon bis zu sechs Intensivpatienten. MedEvac steht für Medical Evacuation: den Transport Verletzter aus Krisenregionen zur weiteren medizinischen Behandlung.

Weiter leben: Das Los der Angehörigen

Wenn ein Mensch stirbt, lässt er andere Menschen zurück, die um ihn trauern. Die ihren Verlust erst begreifen und dann verarbeiten müssen. Wie schaffen sie das?

Feldlagerschutz in Mali: Erster Auslandseinsatz für Mantis

Für mehr Sicherheit: Bei MINUSMA, dem wohl gefährlichsten Einsatz der Bundeswehr, werden zukünftig erstmals Teile des Waffensystems Mantis eingesetzt. Mantis erkennt anfliegende Geschosse und errechnet Zeitpunkt und Ort des Aufschlages. Je nach Entfernung entsteht so eine Frühwarnzeit von – im Ernstfall lebensrettenden – 20 bis 30 Sekunden.

„Auf Stube“ auf Facebook: Fragen Sie Rike und Robert

Am 15. November kommt YouTube zu Facebook. Rike und Robert, vielen aus der Bundeswehrserie „Auf Stube“ bekannt, stellen sich den Fragen der Facebook-Community.

Crimpen und Co: Cyber Days in Storkow

Diese vier Tage im brandenburgischen Storkow werden die 28 Teilnehmer der Cyber Days wohl so schnell nicht vergessen: Soldaten demonstrierten, was die Bundeswehr beim Informationstechnikbataillon 381 so alles zu bieten hat.

Gedenken erklären: Ehrenmal erhält „Raum der Information“

Der Bendlerblock in Berlin ist der zweite Dienstsitz des Verteidigungsministeriums. Dort steht das Ehrenmal der Bundeswehr. Dieses wird nun durch einen Neubau ergänzt: Den „Raum der Information“.

Mali: Ungewollte Schussabgabe – zwei verletzte deutsche Soldaten

Am 14. November wurde gegen 5 Uhr mitteleuropäischer Zeit (MEZ) am Zaun des Camp Castor in Gao eine Person gemeldet, die versuchte in das Camp einzudringen. Die Person reagierte nicht auf Warnrufe durch die Wachposten. Erst nach Abgabe eines Warnschusses mit der Signalpistole konnte die Person am weiteren Vordringen gehindert werden.

Premiere: Erster Bundeswehr-Fitnesstrainer bei Soldaten im Ausland

Dienstsport und Dienst im Ausland lassen sich selten gut vereinen – Zeitdruck und eine Vielzahl an Aufgaben lassen nur wenig Zeit für die Organisation und Durchführung angemessener Sportausbildung. Jetzt schaffen hauptamtlich eingesetzte Trainer für Sport und Körperliche Leistungsfähigkeit Abhilfe.

Video: Das Ziel im Visier – Ein Wiesel schießt scharf

Es ist früh, kühl und nass, doch das tut der Motivation keinen Abbruch. Auf dem Truppenübungsplatz Altengrabow trainieren Fallschirmjäger aus Seedorf und Jäger aus Rotenburg gemeinsam den scharfen Schuss mit der Panzerabwehrwaffe TOW auf dem Vollkettenfahrzeug Wiesel. Jeder Soldat hat zwei Versuche.
0002256707

 

 

 

 

 

 

Bookmarks

Facebook ShareTwitter