der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik, Marineschiffspost aus den Auslandseinsätzen, Operationen sowie Post aus den Polizeiauslandseinsätzen/ Missionen.

Eine private Sammlerseite!     -     A private collector's page!

Einladung an alle Freunde der Bundeswehr - Philatelie


Hier kann weitere Information zum Sammlertreffen angefordert werden


News - News - News - News - News   


08.04.2011, 09:01

Feldpost-Affäre beendet

Für beendet erklärt das Verteidigungsministerium die Affäre um geöffnete Briefe an Soldaten der Bundeswehr. Schuld seien die Absender der Post.

Lesen sie weiter hier:
http://www.welt.de/politik/deutschland/article13109221/Ministerium-weist-Schuld-in-Feldpost-Affaere-zurueck.html

Redakteur




03.03.2011, 14:22

Beitrag des SKB zum Thema "geöffnete Feldpost"

Generalleutnant Manfred Engelhardt besuchte kürzlich die Feldpostleitstelle in Darmstadt. Der General beteiligt sich in Zusammenarbeit mit der Deutschen Post AG um die Klärung der Vorfälle bei der Feldpost.

Lesen sie hier:
http://www.streitkraeftebasis.de/portal/a/streitkraeftebasis/!ut/p/c4/NYvLCsIwEEX_aCaxCuKupYKCC3GjdSNpGurQ5sE0RhA_3mThPXA2h4t3zDiVaFSRvFMz3rDTtOvfsEz9I9AHFsOJNCjWT0qwElKCVQav5TkY0N6ZWByNi5Q9soqeIXiOcykv5lyABuyEbBuxFv_J73Z_qs-Hqtq0x-aCwdr6B8Ms9fw!/#par2

Redakteur




18.02.2011, 14:56

Feldpost in Deutschland geöffnet

Geöffnet, manchmal sogar ohne Inhalt, sind Briefe von Soldaten aus Afghanistan in der Heimat angekommen. Nun ermittelt die Staatsanwaltschaft in der Feldpost-Leitstelle Darmstadt.

Hier bitte weiterlesen:
http://www.sueddeutsche.de/politik/bundeswehr-feldpost-in-deutschland-geoeffnet-1.1061964

Redakteur




08.02.2011, 17:26

Sachstand der Überprüfung der Feldpost

Berlin, 08.02.2011.
Mit einem Schreiben vom 17. Januar 2011 an Bundesminister der Verteidigung Karl-Theodor zu Guttenberg hat der Wehrbeauftragte des Deutschen Bundestags, Hellmut Königshaus, auf mögliche Unregelmäßigkeiten im Bereich der Feldpostversorgung Observation Point (OP) North hingewiesen. Diese waren dem Ministerium bis 17. Januar 2011 nicht bekannt.

Lese weiter:

http://www.bundeswehr.de/portal/a/bwde/kcxml/04_Sj9SPykssy0xPLMnMz0vM0Y_QjzKLd443DnQHSYGZASH6kTCxoJRUfW99X4_83FT9AP2C3IhyR0dFRQCsXOUq/delta/base64xml/L2dJQSEvUUt3QS80SVVFLzZfQ18xR0VC?yw_contentURL=%2FC1256EF4002AED30%2FW28DAFLY916INFODE%2Fcontent.jsp

Redakteur




06.02.2011, 16:46

Neuer Fall von geöffneter Feldpost

Die Bundeswehr kommt bei der Feldpostaffäre nicht zur Ruhe. Es gibt leider wieder neue Fälle von geöffneter Feldpost.

siehe hier:

Berichte aus FOCUS ONLINE und Bild.de

http://www.focus.de/politik/deutschland/geoeffnete-feldpost-vertauschte-geschenke-gestohlene-uhr_aid_597262.html

http://www.bild.de/BILD/politik/2011/02/06/feldpostaffaere/neue-geoeffnete-briefe-aufgetaucht.html

Redakteur




28.01.2011, 07:38

Kein Verdacht gegen Soldaten in Feldpost-Affäre

Berlin. Im Fall der geöffneten Feldpost von Bundeswehr-Soldaten in Afghanistan sind Soldaten vor Ort offenbar entlastet. Das geht aus einem Untersuchungsbericht des Verteidigungsministerums hervor. Der Manipulationsvorwurf habe sich bisher nicht erhärtet.

Weiter lesen:

http://www.derwesten.de/nachrichten/politik/Kein-Verdacht-gegen-Soldaten-in-Feldpost-Affaere-id4213997.html

Redakteur




25.01.2011, 17:53

"Keine Mängel im Einsatzland"

Das Einsatzführungskommando der Bundeswehr geht nach einer ersten Untersuchung nicht von einer systematischen Öffnung von Feldpostbriefen in Afghanistan aus. "Im Einsatzland wurden keine Mängel festgestellt", heißt es in einem Zwischenbericht des Einsatzführungskommandos nach Angaben der Nachrichtenagentur dpa.

Lese weiter:

http://www.tagesschau.de/inland/feldpost118.html

Redakteur




24.01.2011, 19:38

Ministerium bestätigt Feldpost-Entnahmen

Berlin – Das Bundesverteidigungsministerium hat bestätigt, dass aus den geöffneten Feldpostbriefen aus Afghanistan USB-Sticks und Speicherkarten entnommen wurden.

Weiter lesen:

http://www.bild.de/BILD/news/telegramm/news-ticker,rendertext=15668390.html

Redakteur




21.01.2011, 16:10

Bundeswehr prüft 20 Fälle von geöffneter Feldpost

Warum wurde Feldpost von Bundeswehrangehörigen in Afghanistan geöffnet? Erste Ermittlungen haben nun ergeben: 20 Sendungen von 15 Soldaten waren betroffen. Die Post transportierte wahrscheinlich ein afghanisches Unternehmen.

Weiter lesen:
SPIEGELONLINE
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,740829,00.html

Redakteur




21.01.2011, 14:02

Geöffnete Feldpost: Bisher 20 Fälle bekannt

Die Bundeswehr hat bei ihren Ermittlungen in der Feldpost-Affäre bisher 20 Fälle von geöffneten Briefen festgestellt. Unterdessen gab Entwicklungsminister Dirk Niebel bekannt, dass die Bundesregierung trotz vieler Mängel beim Wiederaufbau in Afghanistan auch Fortschritte sieht.

Weiter lesen:
Nassauische Neue Presse
http://www.fnp.de/nnp/nachrichten/politik/geoeffnete-feldpost-bisher-20-faelle-bekannt_rmn01.c.8606006.de.html

Redakteur



Seite 1 von 2

 

 

 

 

bw-feldpost-portal  bekundet Solidarität für alle Soldatinnen und Soldaten in den Auslandseinsätzen und deren Angehörige

Bundeswehr und Bundesministerium der Verteidigung

Girls‘ Day: Der Blick hinter die Kulissen

Donnerstagmorgen acht Uhr. Kein Tag wie jeder andere für die Marineoperationsschule (MOS) in Bremerhaven. Denn auf dem Schulbefehl steht heute „Durchführung des Girls‘ Day 2017“. Über 60 Mädchen haben sich angemeldet.

Die aktuelle Lage in den Einsatzgebieten

Die Bundeswehr ist eine Armee im Einsatz. Mehrere Tausend ihrer Soldatinnen und Soldaten leisten ständig Dienst im Ausland – zu Land, zu Wasser und in der Luft.

Auslandsverwendungszuschlag

Wer als Soldat oder Soldatin oder Beamter oder Beamtin an einem Auslandseinsatz auf Beschluss der Bundesregierung teilnimmt, hat zusätzlich zu seiner Inlandsbesoldung Anspruch auf einen Auslandsverwendungszuschlag (AVZ). Künftig sollen darüber hinaus auch alle Verwendungen der Streitkräfte im Ausland, die mit einem Einsatz vergleichbar sind, mit dem AVZ abgegolten werden.

Allein unter Männern – als weiblicher Wachoffizier an Bord eines U-Bootes

„Gibt es etwas Cooleres als U-Boot zu fahren?” Nicht für Oberleutnant zur See Janine Asseln. Nach einer harten Ausbildung hat sie ihren Traum verwirklicht – und bereut ihre Berufswahl keineswegs.

Thema der Woche: Frauen in der Bundeswehr

Über 20.000 Soldatinnen leisten derzeit ihren Dienst in der Bundeswehr. Das war nicht immer so, bis zum Jahr 2001 waren Frauen in der kämpfenden Truppe schlicht undenkbar. Erst eine Entscheidung des Europäischen Gerichtshofes öffnete dem weiblichen Geschlecht uneingeschränkt alle militärischen Laufbahnen.

Ernennung zum Heeresbergführer – mehr als nur Bergsteigen

Nach 30 intensiven Wochen im extremen Gelände sind neun Soldaten der Bundeswehr kürzlich im österreichischen Saalfelden zum Heeresbergführer ernannt worden. Nun sind sie bereit für schwierigste Aufgaben im Hochgebirge.

Volles Programm: Das Verteidigungsministerium öffnet die Tore zum Girls‘Day

Von Uniformen und Tarnschminke ließ sich keine der rund 50 jungen Frauen abschrecken, die am heutigen Girls‘Day das BMVg erkundeten. Staatssekretärin Katrin Suder empfing die Besucherinnen und brachte es auf den Punkt: „Ich bin extrem gerne bei der Bundeswehr. Es herrscht ein gutes Klima. Verglichen mit vor 20 Jahren sind wir heute schon sehr weit, damals wären Frauen in Führungspositionen, wie eine Ministerin von der Leyen oder ich undenkbar gewesen.“

PESCO im Fokus: EU-Verteidigungsminister treffen sich auf Malta

Ursula von der Leyen ist zu einem zweitägigen informellen EU-Verteidigungsministertreffen nach Valletta gereist. Malta hat derzeit die EU-Ratspräsidentschaft inne. Ein Schwerpunkt der Beratungen ist die Ständige Strukturierte Zusammenarbeit (PESCO) in der EU-Verteidigungspolitik.

Rüstungswesen: Eine erste Bilanz

Das BMVg hat dem Deutschen Bundestag am 27. April einen aktuellen Bericht zu den Rüstungsangelegenheiten der Bundeswehr zukommen lassen. Der fünfte und gleichzeitig letzte Bericht in dieser Legislaturperiode nimmt eine erste Bilanz zur Modernisierung des Rüstungswesens vor.

PESCO: Mit Struktur ans Ziel

Mit der Ständigen Strukturierten Zusammenarbeit (SSZ oder PESCO, „Permanent Structured Cooperation“) soll die Gemeinsame Europäische Sicherheits- und Verteidigungspolitik der EU verbindlicher gestaltet werden.

Video: Kappe, Fläche, Tandem: Fallschirmspringen bei der Bundeswehr

Runter kommen sie immer – doch beim Wie gibt es Unterschiede: Fallschirmjäger der Bundeswehr springen entweder mit einer „Kappe“ oder einer „Fläche“ ab.

Mein Einsatz: Ab in die Wüste – als Kommandant des Beweglichen Arzttrupps in Gao

In Deutschland fährt Andreas M. Rettungseinsätze für den Arbeiter-Samariter-Bund. Das reicht ihm aber nicht. So tauschte der Reservist seinen Notarztwagen gegen einen gepanzerten Einsatzwagen im malischen Gao. Als Kommandant des Beweglichen Arzttrupps kommt er seinem Traum auch wieder ein Stück näher – zukünftig wieder als aktiver Soldat zu dienen.

Video: Auf dem Weg ins Weltall – der Himmel ist nicht genug

Für eine Karriere als Pilotin bei der Lufthansa ist sie zu klein. Doch ihren Traum will sie nicht aufgeben. So bewirbt sich Nicola Baumann bei der Bundeswehr, besteht die Auswahl-Tests und wird Eurofighter-Pilotin. Doch das reicht ihr noch nicht.

OpenLab Hamburg: Vom Technikmuffel zum Technikguru

Kein Interesse an Wissenschaft?: Nach einem Besuch im OpenLab der Helmut-Schmidt-Universität der Bundeswehr könnte sich das ändern. Denn 25 Maschinen im Wert von 200.000 Euro lassen nicht nur die Herzen der Wissenschaftler höher schlagen, sondern laden auch Laien dazu ein, sich auszutauschen, voneinander zu lernen und miteinander Neues zu erschaffen.

KFOR: Mit Herzblut in den Bergen

Im Kosovo ist das deutsche Kontingent auf vielfältige Erfahrungen angewiesen. Im Fall der Fälle ist Hauptmann Sarah H. vom Gebirgsjägerbataillon 231 aus Bad Reichenhall als Expertin zur Stelle, wenn es darum geht, verletzte und verwundete Kameraden aus schwer zugänglichem Gelände zu retten.

Reagiert: Übergriffe in der Bundeswehr werden ab Mai untersucht

Der Kriminologe Christian Pfeiffer hat seinen Studienansatz zur Untersuchung von Körperverletzungen, sexueller Gewalt und Mobbing in der Bundeswehr vorgestellt.

„Make a difference“ – Internationaler Ideenwettbewerb in Hamburg

Sie haben eine Idee, die ein gesellschaftliches oder ökologisches Problem lösen könnte, und können es kaum erwarten, Ihr eigenes Produkt in den Händen zu halten? Die Arabisch-Deutsche Akademie der Wissenschaften und das Institut für Produktionstechnik der Helmut-Schmidt-Universität bieten Ihnen die Möglichkeit, Ihr Produkt herzustellen und zu finanzieren. Nutzen Sie Ihre Chance und bewerben Sie sich jetzt auf www.make-a-difference.info.

Video: Beiboote und Bootskräne – in 60 Sekunden

Wenn die Besatzung eines Kriegsschiffes außerhalb eines Hafens Menschen oder Material aufnehmen oder an Land bringen will, dann kommen die Beiboote ins Spiel.

Zwischen Checkpoint und Protokolldienst: Soldaten des Wachbataillons erstmals bei UNIFIL

Über zehn Jahre lag der Schutz des Camp Castle im Hafen von Limassol auf Zypern weitestgehend in den Händen der Marineinfanteristen aus dem schleswig-holsteinischen Eckernförde. Die sind jedoch durch die Vielzahl an Einsätzen mehr als ausgelastet – so übernahm erstmals das Wachbataillon aus Berlin die verantwortungsvolle Aufgabe.

Hubschrauber Sea Lynx: Die fliegende Raubkatze der Marine

Schon seit 1981 startet der Bordhubschrauber von deutschen Fregatten zu weltweiten Einsätzen. Dabei ist er vielseitig einsetzbar. Ob zur Seeraumüberwachung, als U-Bootjäger, für den Personal- und Materialtransport oder auch für den Such- und Rettungsdienst – der wendige Marinehubschrauber ist ein unverzichtbares Waffensystem für die Marine.
0001995171

Bookmarks

Facebook ShareTwitter