der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik, Marineschiffspost aus den Auslandseinsätzen, Operationen sowie Post aus den Polizeiauslandseinsätzen/ Missionen.

 

Eine private Sammlerseite!     -     A private collector's page!

News - News - News - News - News   


08.04.2011, 09:01

Feldpost-Affäre beendet

Für beendet erklärt das Verteidigungsministerium die Affäre um geöffnete Briefe an Soldaten der Bundeswehr. Schuld seien die Absender der Post.

Lesen sie weiter hier:
http://www.welt.de/politik/deutschland/article13109221/Ministerium-weist-Schuld-in-Feldpost-Affaere-zurueck.html

Redakteur




03.03.2011, 14:22

Beitrag des SKB zum Thema "geöffnete Feldpost"

Generalleutnant Manfred Engelhardt besuchte kürzlich die Feldpostleitstelle in Darmstadt. Der General beteiligt sich in Zusammenarbeit mit der Deutschen Post AG um die Klärung der Vorfälle bei der Feldpost.

Lesen sie hier:
http://www.streitkraeftebasis.de/portal/a/streitkraeftebasis/!ut/p/c4/NYvLCsIwEEX_aCaxCuKupYKCC3GjdSNpGurQ5sE0RhA_3mThPXA2h4t3zDiVaFSRvFMz3rDTtOvfsEz9I9AHFsOJNCjWT0qwElKCVQav5TkY0N6ZWByNi5Q9soqeIXiOcykv5lyABuyEbBuxFv_J73Z_qs-Hqtq0x-aCwdr6B8Ms9fw!/#par2

Redakteur




18.02.2011, 14:56

Feldpost in Deutschland geöffnet

Geöffnet, manchmal sogar ohne Inhalt, sind Briefe von Soldaten aus Afghanistan in der Heimat angekommen. Nun ermittelt die Staatsanwaltschaft in der Feldpost-Leitstelle Darmstadt.

Hier bitte weiterlesen:
http://www.sueddeutsche.de/politik/bundeswehr-feldpost-in-deutschland-geoeffnet-1.1061964

Redakteur




08.02.2011, 17:26

Sachstand der Überprüfung der Feldpost

Berlin, 08.02.2011.
Mit einem Schreiben vom 17. Januar 2011 an Bundesminister der Verteidigung Karl-Theodor zu Guttenberg hat der Wehrbeauftragte des Deutschen Bundestags, Hellmut Königshaus, auf mögliche Unregelmäßigkeiten im Bereich der Feldpostversorgung Observation Point (OP) North hingewiesen. Diese waren dem Ministerium bis 17. Januar 2011 nicht bekannt.

Lese weiter:

http://www.bundeswehr.de/portal/a/bwde/kcxml/04_Sj9SPykssy0xPLMnMz0vM0Y_QjzKLd443DnQHSYGZASH6kTCxoJRUfW99X4_83FT9AP2C3IhyR0dFRQCsXOUq/delta/base64xml/L2dJQSEvUUt3QS80SVVFLzZfQ18xR0VC?yw_contentURL=%2FC1256EF4002AED30%2FW28DAFLY916INFODE%2Fcontent.jsp

Redakteur




06.02.2011, 16:46

Neuer Fall von geöffneter Feldpost

Die Bundeswehr kommt bei der Feldpostaffäre nicht zur Ruhe. Es gibt leider wieder neue Fälle von geöffneter Feldpost.

siehe hier:

Berichte aus FOCUS ONLINE und Bild.de

http://www.focus.de/politik/deutschland/geoeffnete-feldpost-vertauschte-geschenke-gestohlene-uhr_aid_597262.html

http://www.bild.de/BILD/politik/2011/02/06/feldpostaffaere/neue-geoeffnete-briefe-aufgetaucht.html

Redakteur




28.01.2011, 07:38

Kein Verdacht gegen Soldaten in Feldpost-Affäre

Berlin. Im Fall der geöffneten Feldpost von Bundeswehr-Soldaten in Afghanistan sind Soldaten vor Ort offenbar entlastet. Das geht aus einem Untersuchungsbericht des Verteidigungsministerums hervor. Der Manipulationsvorwurf habe sich bisher nicht erhärtet.

Weiter lesen:

http://www.derwesten.de/nachrichten/politik/Kein-Verdacht-gegen-Soldaten-in-Feldpost-Affaere-id4213997.html

Redakteur




25.01.2011, 17:53

"Keine Mängel im Einsatzland"

Das Einsatzführungskommando der Bundeswehr geht nach einer ersten Untersuchung nicht von einer systematischen Öffnung von Feldpostbriefen in Afghanistan aus. "Im Einsatzland wurden keine Mängel festgestellt", heißt es in einem Zwischenbericht des Einsatzführungskommandos nach Angaben der Nachrichtenagentur dpa.

Lese weiter:

http://www.tagesschau.de/inland/feldpost118.html

Redakteur




24.01.2011, 19:38

Ministerium bestätigt Feldpost-Entnahmen

Berlin – Das Bundesverteidigungsministerium hat bestätigt, dass aus den geöffneten Feldpostbriefen aus Afghanistan USB-Sticks und Speicherkarten entnommen wurden.

Weiter lesen:

http://www.bild.de/BILD/news/telegramm/news-ticker,rendertext=15668390.html

Redakteur




21.01.2011, 16:10

Bundeswehr prüft 20 Fälle von geöffneter Feldpost

Warum wurde Feldpost von Bundeswehrangehörigen in Afghanistan geöffnet? Erste Ermittlungen haben nun ergeben: 20 Sendungen von 15 Soldaten waren betroffen. Die Post transportierte wahrscheinlich ein afghanisches Unternehmen.

Weiter lesen:
SPIEGELONLINE
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,740829,00.html

Redakteur




21.01.2011, 14:02

Geöffnete Feldpost: Bisher 20 Fälle bekannt

Die Bundeswehr hat bei ihren Ermittlungen in der Feldpost-Affäre bisher 20 Fälle von geöffneten Briefen festgestellt. Unterdessen gab Entwicklungsminister Dirk Niebel bekannt, dass die Bundesregierung trotz vieler Mängel beim Wiederaufbau in Afghanistan auch Fortschritte sieht.

Weiter lesen:
Nassauische Neue Presse
http://www.fnp.de/nnp/nachrichten/politik/geoeffnete-feldpost-bisher-20-faelle-bekannt_rmn01.c.8606006.de.html

Redakteur



Seite 1 von 2

 

 

 

 

bw-feldpost-portal  bekundet Solidarität für alle Soldatinnen und Soldaten in den Auslandseinsätzen und deren Angehörige

Bundeswehr und Bundesministerium der Verteidigung

Tornado auf dem Plattenteller: Wie ein Kompass justiert wird

Ein Kompass reagiert auf Metall. Ein Flugzeugrumpf wie der des Tornados ist großteils aus Metall. Die dadurch entstehende Missweisung auszugleichen, ist eine Wissenschaft für sich.

Thema der Woche: Enhanced Forward Presence – verstärkte Vornepräsenz in Litauen

Als Reaktion auf die völkerrechtswidrige Annexion der Krim durch Russland und eine fortgesetzte Destabilisierung der Ukraine wurde auf dem NATO‐Gipfel in Warschau im Juli 2016 beschlossen, ab 2017 jeweils ein multinationales Bataillon in den baltischen Staaten und Polen einzusetzen.

Video: Explosives Marke Eigenbau

Es ist leider ein offenes Geheimnis: Mit den richtigen „Zutaten“ und etwas Knowhow können auch wissenschaftliche Laien Sprengstoffe herstellen. Folglich müssen sich auch die Soldaten der Kampfmittelabwehr mit diesem Teufelszeug auskennen.

Feuerwehrmann beim Bund: Fragen und Antworten auf Facebook

Wer hat eine der größten Berufsfeuerwehren Deutschlands? Die Bundeswehr. Und Tim Rösner gehört zum Team.

Mein Einsatz: IT-Sicherheitsbeauftragter bei MINUSMA

Oberleutnant Ike G. ist die erste Ansprechstelle in Sachen IT-Sicherheit für alle Soldaten im MINUSMA-Einsatz. Das beginnt bei der IT-Sicherheitsbelehrung für alle neuen Kameraden im Camp Castor und wird ergänzt durch den täglichen Kontakt mit den Nutzern der verschiedenen IT-Systeme vor Ort.

2017

Aktuell für Sie ausgewählt: Interessante Fotos aus der Bundeswehr. Die Serie setzen wir in lockerer Folge fort.

Tiger schießen scharf: Ausbildung für den MINUSMA-Einsatz sichergestellt

Nachdem der Kampfhubschrauber Tiger wieder für den Flugbetrieb freigegeben ist, setzt das Kampfhubschrauberregiment 36 aus Fritzlar die Ausbildung der Besatzungen fort. Mit vier Kampfhubschraubern fliegen die Soldaten täglich Tag und Nacht zu verschiedenen Schießübungen.

„Waffensystem Minentaucher”: Alleine in 54 Meter Wassertiefe

So bescheiden sie sind – Minentaucher sind keine normalen Marinesoldaten. Seeminen und Kampfmittel zu identifizieren, zu bergen oder zu vernichten – das ist nichts für jedermann. Für Sebastian schon. Der 27-Jährige sprengt heute Wasserbomben. Allein. Mit 60 Kilogramm Ausrüstung am Körper.

Ausbildung am Berg: Gebirgsjäger messen sich mit österreichischen Kameraden

Ob Gefechtsschießen, Bergmärsche oder das Errichten und Sprengen einer Behelfsbrücke: Die einzelnen Aufgaben dieser Übung im alpinen Gelände verlangen den Soldaten des Ingolstädter Gebirgspionierbataillons 8 einiges ab.

Mit Schlagkraft im Unterholz: Panzergrenadiere im litauischen Wald

Mitten im Wald besprechen Soldaten des Panzergrenadierbataillons die bevorstehende Übungslage: Feind aufklären und bekämpfen. Das Gelände mit weichem, sandigen Boden macht die Trainingseinheit dabei zu einer Herausforderung für Mensch und Gerät.

Mit Krallen durch den Matsch: Leoparden in Litauen

Mit viel Großgerät im „Gepäck“ trat das Panzergrenadierbataillon 371 aus Marienberg die Reise nach Litauen an. Verstärkt wird der Verband von Kampfpanzern des Typs Leopard 2 A6.

Video auf YouTube: Kanzlerin ist stolz auf Soldaten im Ausland

Für die Kanzlerin zeichnen Präzision, sehr gute Arbeit und Offenheit die Bundeswehr bei Auslandseinsätzen aus. Die hohe Anerkennung im Ausland sei beeindruckend, so Merkel.

Vorgestellt: Das Weltraumlagezentrum in Uedem

Auslandseinsätze und die gemeinsame Verteidigung im NATO-Bündnis sind die Hauptaufträge der Bundeswehr. Wozu braucht sie dafür ein Weltraumlagezentrum? Die Luftwaffe, zu der diese außergewöhnliche Dienststelle gehört, erklärt es.

Deutsch-Norwegische Kooperationsvereinbarung: „Ein großer Schritt zur Gestaltung der Zukunft”

Am 7. Dezember unterzeichneten der Inspekteur der Marine, Vizeadmiral Andreas Krause, und sein norwegischer Amtskollege, Rear Admiral Nils Andreas Stensønes, die Kooperationsvereinbarung für eine bisher beispiellose maritime Zusammenarbeit, zu der neben zwei neuen U-Booten auch eine neue Generation von Flugkörpern gehört.

Bildergalerie: Triebwerkfehler in luftiger Höhe – P-3C „Orion“ in der Inspektion

Am Horn von Afrika kommt es bei der EU-geführten Mission Atalanta während eines Testflugs der P-3C „Orion“ zu einer technischer Fehlermeldung. Die Maschine muss landen. Die Ursachenforschung beginnt.

Mein Einsatz: In der „Funkbude Berta am Rande Niameys”

Die Funkkabine, auch „Funkbude Berta” genannt, ist der Arbeitsplatz von Hauptfeldwebel Michael S. Auf dem Lufttransportstützpunkt im nigrischen Niamey ist er für die Kommunikation zwischen Boden und Luft zuständig: Auf allen Einsatzflügen der Transall vermittelt der 37-Jährige über Funk zwischen dem Einsatzoffizier und der Flugzeugbesatzung.

Die aktuelle Lage in den Einsatzgebieten

Die Bundeswehr ist eine Armee im Einsatz. Mehrere Tausend ihrer Soldatinnen und Soldaten leisten ständig Dienst im Ausland – zu Land, zu Wasser und in der Luft.

Überblick: Hier werden noch Paten für afghanische Ortskräfte gesucht

Bisher haben sich 464 Paten gemeldet, die sich im Patenschaftsprogramm für afghanische Ortskräfte engagieren.

Gelebte Multinationalität in Litauen

Das Panzergrenadierbataillon 371, genannt „Marienberger Jäger“, ist derzeit größter Truppensteller und Kern der 2. Rotation in Litauen. Ausgestattet sind die Soldaten mit viel schwerem Gerät. In gemeinsamen Übungen mit ihren belgischen, niederländischen, norwegischen, luxemburgischen und litauischen Kameraden wird das regelmäßig auf den Prüfstand gestellt.

Video: Iron Mask – Kampfstoffen auf der Spur

Geübt wurde im freien Gelände in Bayern, doch das Szenario könnte überall auf der Welt spielen: Bei Iron Mask trainierten rund 700 Soldaten die Suche nach Kampfstoffen und illegalen Kampfstofflaboren.
0002289075

 

 

 

 

 

 

Bookmarks

Facebook ShareTwitter