der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik, Marineschiffspost aus den Auslandseinsätzen, Operationen sowie Post aus den Polizeiauslandseinsätzen/ Missionen.

Eine private Sammlerseite!     -     A private collector's page!

Einladung an alle Freunde der Bundeswehr - Philatelie


Hier kann weitere Information zum Sammlertreffen angefordert werden


News - News - News - News - News   


08.04.2011, 09:01

Feldpost-Affäre beendet

Für beendet erklärt das Verteidigungsministerium die Affäre um geöffnete Briefe an Soldaten der Bundeswehr. Schuld seien die Absender der Post.

Lesen sie weiter hier:
http://www.welt.de/politik/deutschland/article13109221/Ministerium-weist-Schuld-in-Feldpost-Affaere-zurueck.html

Redakteur




03.03.2011, 14:22

Beitrag des SKB zum Thema "geöffnete Feldpost"

Generalleutnant Manfred Engelhardt besuchte kürzlich die Feldpostleitstelle in Darmstadt. Der General beteiligt sich in Zusammenarbeit mit der Deutschen Post AG um die Klärung der Vorfälle bei der Feldpost.

Lesen sie hier:
http://www.streitkraeftebasis.de/portal/a/streitkraeftebasis/!ut/p/c4/NYvLCsIwEEX_aCaxCuKupYKCC3GjdSNpGurQ5sE0RhA_3mThPXA2h4t3zDiVaFSRvFMz3rDTtOvfsEz9I9AHFsOJNCjWT0qwElKCVQav5TkY0N6ZWByNi5Q9soqeIXiOcykv5lyABuyEbBuxFv_J73Z_qs-Hqtq0x-aCwdr6B8Ms9fw!/#par2

Redakteur




18.02.2011, 14:56

Feldpost in Deutschland geöffnet

Geöffnet, manchmal sogar ohne Inhalt, sind Briefe von Soldaten aus Afghanistan in der Heimat angekommen. Nun ermittelt die Staatsanwaltschaft in der Feldpost-Leitstelle Darmstadt.

Hier bitte weiterlesen:
http://www.sueddeutsche.de/politik/bundeswehr-feldpost-in-deutschland-geoeffnet-1.1061964

Redakteur




08.02.2011, 17:26

Sachstand der Überprüfung der Feldpost

Berlin, 08.02.2011.
Mit einem Schreiben vom 17. Januar 2011 an Bundesminister der Verteidigung Karl-Theodor zu Guttenberg hat der Wehrbeauftragte des Deutschen Bundestags, Hellmut Königshaus, auf mögliche Unregelmäßigkeiten im Bereich der Feldpostversorgung Observation Point (OP) North hingewiesen. Diese waren dem Ministerium bis 17. Januar 2011 nicht bekannt.

Lese weiter:

http://www.bundeswehr.de/portal/a/bwde/kcxml/04_Sj9SPykssy0xPLMnMz0vM0Y_QjzKLd443DnQHSYGZASH6kTCxoJRUfW99X4_83FT9AP2C3IhyR0dFRQCsXOUq/delta/base64xml/L2dJQSEvUUt3QS80SVVFLzZfQ18xR0VC?yw_contentURL=%2FC1256EF4002AED30%2FW28DAFLY916INFODE%2Fcontent.jsp

Redakteur




06.02.2011, 16:46

Neuer Fall von geöffneter Feldpost

Die Bundeswehr kommt bei der Feldpostaffäre nicht zur Ruhe. Es gibt leider wieder neue Fälle von geöffneter Feldpost.

siehe hier:

Berichte aus FOCUS ONLINE und Bild.de

http://www.focus.de/politik/deutschland/geoeffnete-feldpost-vertauschte-geschenke-gestohlene-uhr_aid_597262.html

http://www.bild.de/BILD/politik/2011/02/06/feldpostaffaere/neue-geoeffnete-briefe-aufgetaucht.html

Redakteur




28.01.2011, 07:38

Kein Verdacht gegen Soldaten in Feldpost-Affäre

Berlin. Im Fall der geöffneten Feldpost von Bundeswehr-Soldaten in Afghanistan sind Soldaten vor Ort offenbar entlastet. Das geht aus einem Untersuchungsbericht des Verteidigungsministerums hervor. Der Manipulationsvorwurf habe sich bisher nicht erhärtet.

Weiter lesen:

http://www.derwesten.de/nachrichten/politik/Kein-Verdacht-gegen-Soldaten-in-Feldpost-Affaere-id4213997.html

Redakteur




25.01.2011, 17:53

"Keine Mängel im Einsatzland"

Das Einsatzführungskommando der Bundeswehr geht nach einer ersten Untersuchung nicht von einer systematischen Öffnung von Feldpostbriefen in Afghanistan aus. "Im Einsatzland wurden keine Mängel festgestellt", heißt es in einem Zwischenbericht des Einsatzführungskommandos nach Angaben der Nachrichtenagentur dpa.

Lese weiter:

http://www.tagesschau.de/inland/feldpost118.html

Redakteur




24.01.2011, 19:38

Ministerium bestätigt Feldpost-Entnahmen

Berlin – Das Bundesverteidigungsministerium hat bestätigt, dass aus den geöffneten Feldpostbriefen aus Afghanistan USB-Sticks und Speicherkarten entnommen wurden.

Weiter lesen:

http://www.bild.de/BILD/news/telegramm/news-ticker,rendertext=15668390.html

Redakteur




21.01.2011, 16:10

Bundeswehr prüft 20 Fälle von geöffneter Feldpost

Warum wurde Feldpost von Bundeswehrangehörigen in Afghanistan geöffnet? Erste Ermittlungen haben nun ergeben: 20 Sendungen von 15 Soldaten waren betroffen. Die Post transportierte wahrscheinlich ein afghanisches Unternehmen.

Weiter lesen:
SPIEGELONLINE
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,740829,00.html

Redakteur




21.01.2011, 14:02

Geöffnete Feldpost: Bisher 20 Fälle bekannt

Die Bundeswehr hat bei ihren Ermittlungen in der Feldpost-Affäre bisher 20 Fälle von geöffneten Briefen festgestellt. Unterdessen gab Entwicklungsminister Dirk Niebel bekannt, dass die Bundesregierung trotz vieler Mängel beim Wiederaufbau in Afghanistan auch Fortschritte sieht.

Weiter lesen:
Nassauische Neue Presse
http://www.fnp.de/nnp/nachrichten/politik/geoeffnete-feldpost-bisher-20-faelle-bekannt_rmn01.c.8606006.de.html

Redakteur



Seite 1 von 2

 

 

 

 

bw-feldpost-portal  bekundet Solidarität für alle Soldatinnen und Soldaten in den Auslandseinsätzen und deren Angehörige

Bundeswehr und Bundesministerium der Verteidigung

Sommerreise: Ministerin bei der „Speerspitze“ des Heeres

Während ihrer Sommerreise hat Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen am 16. August die Division Schnelle Kräfte (DSK) im hessischen Stadtallendorf besucht. Einen Verband, der beispielhaft für die europäische Streitkräftekooperation steht.

„So akzeptiert, wie ich bin“: Gehörlos bei der Bundeswehr

Wenn im Büro ein Drucker rattert oder draußen ein Rasenmäher brummt, dann erlebt Laura Sterz noch kurze Momente der Irritation. Die junge Frau ist gehörlos und trägt von frühester Kindheit an eine Hörprothese, genannt Cochlea-Implantat.

Thema der Woche: Inklusion in der Bundeswehr

Menschen sind nicht behindert. Sie werden es – beispielsweise durch Barrieren im Alltag. Diese Barrieren zu schleifen, ist Leitgedanke der Inklusion. Die Bundeswehr bekennt sich ausdrücklich dazu.

2017

Aktuell für Sie ausgewählt: Interessante Fotos aus der Bundeswehr. Die Serie setzen wir in lockerer Folge fort.

Sanitätsfeldwebel bei der Marine – in Teilzeit

„Für einen Norddeutschen kommt einfach nur die Marine infrage“, lacht Martin Kliewe. Doch nicht nur das: Die Bundeswehr stationierte ihn als jungen Wehrdienstleistenden gleich auch noch auf der Insel Sylt, die nicht nur für Küstengewächse ein traumhafter Dienstort ist.

Video: Die Doorgunner – in 60 Sekunden

„Bordsicherungssoldaten“ – die Berufsbezeichnung dieser Spezialisten ist beinahe so sperrig, wie das schwere Maschinengewehr, das sie bedienen.

Einsatzvorbereitung: Fahrtraining für Afghanistan

Im fränkischen Hammelburg lernen georgische Infanteristen, den Dingo 2 zu beherrschen. Die Georgier werden die Bundeswehr im Einsatz in Afghanistan unterstützen und dabei auch dieses Fahrzeug nutzen. Der Dingo ist voll geländegängig und schützt seine Insassen unter anderem gegen die Wirkung von Minen und Sprengfallen.

Ein anderer „Blick“ aufs Leben: Erfahrungen eines Blinden

Wolfram Fuchs arbeitet am Bundessprachenamt. Sprache und Geräusche sind sein Metier und seine Welt. Wolfram Fuchs ist von Geburt an blind.

Festanstellung in der Truppenküche – mit Behinderung

Geübt wird nur auf dem Platz. In der Truppenküche Ostenholz, in der Angelika van IJzendoorn arbeitet, herrscht dagegen täglich der Ernstfall. Hier müssen die 400 bis 600 Soldaten versorgt werden, die auf dem Truppenübungsplatz Bergen regelmäßig ihr Können testen.

Trendwende Personal: Voll im Soll

Die Trendwende Personal entfaltet ihre Wirkung. Im Juli 2017 dienten erstmals seit dem Februar 2015 wieder mehr als 170.000 Beruf- und Zeitsoldaten in der Bundeswehr – ein Meilenstein beim Aufwuchs des militärischen Fachpersonals.

Überblick: Hier werden noch Paten für afghanische Ortskräfte gesucht

Bisher haben sich 457 Paten gemeldet, die sich im Patenschaftsprogramm für afghanische Ortskräfte engagieren.

Kosovo Force (KFOR): Brand in unmittelbarer Nähe des deutschen Feldlagers

Am Abend des 14. August kam es nahe des Zauns des deutschen Feldlagers in Prizren im Kosovo zu einem Gebäudebrand. Deutsche Soldaten halfen dabei, diesen Brand zu löschen.

Kein Katzensprung: Ein Kontingent zieht um nach Jordanien

Bereits seit wenigen Wochen unterstützt die Bundeswehr den Kampf gegen den IS mit Luft-Luft-Betankung aus dem jordanischen Al-Asrak. Zuvor operierten die Tankflugzeuge und Aufklärungstornados von Januar 2016 bis Juli 2017 vom türkischen Incirlik aus. Die Verlegung von Material und Personal wird im Logistikzentrum der Bundeswehr in Wilhelmshaven organisiert und läuft weiter auf Hochtouren.

„Das Tor zur Luftwaffe“: Ministerin in Germersheim

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen besuchte am 14. August anlässlich ihrer Sommerreise das Luftwaffenausbildungsbataillon im südpfälzischen Germersheim.

Projekt Apollo: Luftverteidigung als gemeinsame Aufgabe

Im Projekt Apollo kooperieren Deutschland und die Niederlande bei der Luftverteidigung vom Boden aus. Schon Ende August wird deshalb ein deutscher Verband einem niederländischen Hauptquartier unterstellt.

Wählen im Einsatz: Die Feldpost macht es möglich

Am 24. September wählen die Deutschen einen neuen Bundestag. Auch Soldaten und Soldatinnen der Bundeswehr können wählen – sogar dann, wenn sie im Auslandseinsatz sind. Doch dabei ist einiges zu beachten.

TV-Tipp: Umweltschutz auf dem Übungsplatz

Umweltschutz und Militär vertragen sich nicht? – Doch. Und zwar ganz hervorragend, wie ein TV-Team des SWR kürzlich erfahren konnte.

Kooperation besiegelt: Ein Studium für Brandschützer

Die Bundeswehr baut ihre Zusammenarbeit mit Hochschulen weiter aus: Ab September können 25 künftige Beamten der Bundeswehr den Studiengang „Bachelor of Science Sicherheitstechnik“ an der Bergischen Universität Wuppertal absolvieren.

Selbsttest: Haben Sie Bewegungsdefizite?

Bewegungsdefizite sind mittlerweile Krankheitsauslöser Nummer eins in Deutschland – noch vor Rauchen und ungesunder Ernährung. Sind auch Sie betroffen?

Kollabierte Soldaten: Untersuchungen noch nicht abgeschlossen

Die Untersuchungen im Falle der am 19. Juli kollabierten Soldaten sind noch nicht abgeschlossen. Zum jetzigen Zeitpunkt gibt es noch keine gesicherten Erkenntnisse über die Ursache des tragischen Unglücks.
0002124564

Bookmarks

Facebook ShareTwitter