der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik, Marineschiffspost aus den Auslandseinsätzen, Operationen sowie Post aus den Polizeiauslandseinsätzen/ Missionen.

Eine private Sammlerseite!     -     A private collector's page!

Einladung an alle Freunde der Bundeswehr - Philatelie


Hier kann weitere Information zum Sammlertreffen angefordert werden


News - News - News - News - News   


08.04.2011, 09:01

Feldpost-Affäre beendet

Für beendet erklärt das Verteidigungsministerium die Affäre um geöffnete Briefe an Soldaten der Bundeswehr. Schuld seien die Absender der Post.

Lesen sie weiter hier:
http://www.welt.de/politik/deutschland/article13109221/Ministerium-weist-Schuld-in-Feldpost-Affaere-zurueck.html

Redakteur




03.03.2011, 14:22

Beitrag des SKB zum Thema "geöffnete Feldpost"

Generalleutnant Manfred Engelhardt besuchte kürzlich die Feldpostleitstelle in Darmstadt. Der General beteiligt sich in Zusammenarbeit mit der Deutschen Post AG um die Klärung der Vorfälle bei der Feldpost.

Lesen sie hier:
http://www.streitkraeftebasis.de/portal/a/streitkraeftebasis/!ut/p/c4/NYvLCsIwEEX_aCaxCuKupYKCC3GjdSNpGurQ5sE0RhA_3mThPXA2h4t3zDiVaFSRvFMz3rDTtOvfsEz9I9AHFsOJNCjWT0qwElKCVQav5TkY0N6ZWByNi5Q9soqeIXiOcykv5lyABuyEbBuxFv_J73Z_qs-Hqtq0x-aCwdr6B8Ms9fw!/#par2

Redakteur




18.02.2011, 14:56

Feldpost in Deutschland geöffnet

Geöffnet, manchmal sogar ohne Inhalt, sind Briefe von Soldaten aus Afghanistan in der Heimat angekommen. Nun ermittelt die Staatsanwaltschaft in der Feldpost-Leitstelle Darmstadt.

Hier bitte weiterlesen:
http://www.sueddeutsche.de/politik/bundeswehr-feldpost-in-deutschland-geoeffnet-1.1061964

Redakteur




08.02.2011, 17:26

Sachstand der Überprüfung der Feldpost

Berlin, 08.02.2011.
Mit einem Schreiben vom 17. Januar 2011 an Bundesminister der Verteidigung Karl-Theodor zu Guttenberg hat der Wehrbeauftragte des Deutschen Bundestags, Hellmut Königshaus, auf mögliche Unregelmäßigkeiten im Bereich der Feldpostversorgung Observation Point (OP) North hingewiesen. Diese waren dem Ministerium bis 17. Januar 2011 nicht bekannt.

Lese weiter:

http://www.bundeswehr.de/portal/a/bwde/kcxml/04_Sj9SPykssy0xPLMnMz0vM0Y_QjzKLd443DnQHSYGZASH6kTCxoJRUfW99X4_83FT9AP2C3IhyR0dFRQCsXOUq/delta/base64xml/L2dJQSEvUUt3QS80SVVFLzZfQ18xR0VC?yw_contentURL=%2FC1256EF4002AED30%2FW28DAFLY916INFODE%2Fcontent.jsp

Redakteur




06.02.2011, 16:46

Neuer Fall von geöffneter Feldpost

Die Bundeswehr kommt bei der Feldpostaffäre nicht zur Ruhe. Es gibt leider wieder neue Fälle von geöffneter Feldpost.

siehe hier:

Berichte aus FOCUS ONLINE und Bild.de

http://www.focus.de/politik/deutschland/geoeffnete-feldpost-vertauschte-geschenke-gestohlene-uhr_aid_597262.html

http://www.bild.de/BILD/politik/2011/02/06/feldpostaffaere/neue-geoeffnete-briefe-aufgetaucht.html

Redakteur




28.01.2011, 07:38

Kein Verdacht gegen Soldaten in Feldpost-Affäre

Berlin. Im Fall der geöffneten Feldpost von Bundeswehr-Soldaten in Afghanistan sind Soldaten vor Ort offenbar entlastet. Das geht aus einem Untersuchungsbericht des Verteidigungsministerums hervor. Der Manipulationsvorwurf habe sich bisher nicht erhärtet.

Weiter lesen:

http://www.derwesten.de/nachrichten/politik/Kein-Verdacht-gegen-Soldaten-in-Feldpost-Affaere-id4213997.html

Redakteur




25.01.2011, 17:53

"Keine Mängel im Einsatzland"

Das Einsatzführungskommando der Bundeswehr geht nach einer ersten Untersuchung nicht von einer systematischen Öffnung von Feldpostbriefen in Afghanistan aus. "Im Einsatzland wurden keine Mängel festgestellt", heißt es in einem Zwischenbericht des Einsatzführungskommandos nach Angaben der Nachrichtenagentur dpa.

Lese weiter:

http://www.tagesschau.de/inland/feldpost118.html

Redakteur




24.01.2011, 19:38

Ministerium bestätigt Feldpost-Entnahmen

Berlin – Das Bundesverteidigungsministerium hat bestätigt, dass aus den geöffneten Feldpostbriefen aus Afghanistan USB-Sticks und Speicherkarten entnommen wurden.

Weiter lesen:

http://www.bild.de/BILD/news/telegramm/news-ticker,rendertext=15668390.html

Redakteur




21.01.2011, 16:10

Bundeswehr prüft 20 Fälle von geöffneter Feldpost

Warum wurde Feldpost von Bundeswehrangehörigen in Afghanistan geöffnet? Erste Ermittlungen haben nun ergeben: 20 Sendungen von 15 Soldaten waren betroffen. Die Post transportierte wahrscheinlich ein afghanisches Unternehmen.

Weiter lesen:
SPIEGELONLINE
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,740829,00.html

Redakteur




21.01.2011, 14:02

Geöffnete Feldpost: Bisher 20 Fälle bekannt

Die Bundeswehr hat bei ihren Ermittlungen in der Feldpost-Affäre bisher 20 Fälle von geöffneten Briefen festgestellt. Unterdessen gab Entwicklungsminister Dirk Niebel bekannt, dass die Bundesregierung trotz vieler Mängel beim Wiederaufbau in Afghanistan auch Fortschritte sieht.

Weiter lesen:
Nassauische Neue Presse
http://www.fnp.de/nnp/nachrichten/politik/geoeffnete-feldpost-bisher-20-faelle-bekannt_rmn01.c.8606006.de.html

Redakteur



Seite 1 von 2

 

 

 

 

bw-feldpost-portal  bekundet Solidarität für alle Soldatinnen und Soldaten in den Auslandseinsätzen und deren Angehörige

Bundeswehr und Bundesministerium der Verteidigung

Rekrutengelöbnis: Die nächste Generation Soldaten

Laut schallte die Gelöbnisformel am 20. Juli über den Paradeplatz im BMVg als rund 400 Soldaten ihr Bekenntnis zum treuen Dienen und zur Tapferkeit vor Kameraden, Familien und Freunden ablegten. Die Bedeutung des Ortes war den Soldaten bewusst: „Ich bin stolz hier zu sein, weil wir ausgewählt wurden, in Berlin zu geloben. Das ist eine Ehre“, freute sich Abeena S. Ihr Kamerad Victor F. ergänzte: „Jedes Jahr hat nur eine Abordnung die Chance in Berlin zu sein.“

Die aktuelle Lage in den Einsatzgebieten

Die Bundeswehr ist eine Armee im Einsatz. Mehrere Tausend ihrer Soldatinnen und Soldaten leisten ständig Dienst im Ausland – zu Land, zu Wasser und in der Luft.

Rekrutengelöbnis: Die nächste Generation Soldaten

Laut schallte die Gelöbnisformel am 20. Juli über den Paradeplatz im BMVg als rund 400 Soldaten ihr Bekenntnis zum treuen Dienen und zur Tapferkeit vor Kameraden, Familien und Freunden ablegten. Die Bedeutung des Ortes war den Soldaten bewusst.

Thema der Woche: Das Wachbataillon – die Visitenkarte der Bundeswehr

Das Wachbataillon beim Bundesministerium der Verteidigung ist ein Stück weit das Aushängeschild der Bundeswehr. Bei Staatsbesuchen in Deutschland ist es fester Bestandteil des offiziellen Empfangs.

Bilder eines Nachtschießens mit malischen Soldaten

Die Ausbildungsmission der Europäischen Union in Mali leistet einen wichtigen Beitrag zur Stärkung der malischen Streitkräfte. Im Koulikoro Training Center bilden deutsche Soldaten zusammen mit ihren europäischen Kameraden malische Einheiten aus. Einer der wichtigsten Ausbildungsinhalte ist der sichere Umgang mit der Handfeuerwaffe auch unter schwierigen Bedingungen.

Gegen den IS: Tankflugzeug im Technikcheck

Nahezu jeden Tag fliegt der A310 MRTT des deutschen Einsatzkontingents Counter Daesh Luftbetankungseinsätze über Syrien und dem Irak. Die Sicherheit der Besatzungen hat oberste Priorität. Diese zu gewährleisten, ist die Aufgabe des Technikzuges des A310 MRTT.

Precise Response 2017 – eine ABC-Abwehrübung der besonderen Art

Einmal im Jahr können deutsche Soldaten die Abwehr von strahlenden, infektiösen oder giftigen Stoffen üben. Bei der dreiwöchigen NATO-Übung in Kanada finden die Spezialisten ideale Trainingsbedingungen – für einige Soldaten wird es das erste Mal sein, dass sie mit gefährlichen Stoffen in Kontakt kommen.

Ankündigung: Sommerreise der Ministerin

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen beginnt am 24. Juli ihre diesjährige Sommerreise. Zum Auftakt besucht sie das Ausbildungszentrum Infanterie im bayerischen Hammelburg. Bis zum 13. September wird die Ministerin insgesamt 11 Standorte der Bundeswehr besichtigen.

Der Traum vom Fliegen: Erste Bewährungsprobe im Simulator

Oberleutnant Andreas Hansen schaut konzentriert über seine rot beleuchteten Instrumente. Er checkt Höhe, Geschwindigkeit und die Anzeige für den künstlichen Horizont – und steuert den Tornado in seinem ersten Simulatorflug durch die verschiedensten Manöver.

Georgische QRF ist „Combat Ready“ für Afghanistan

Ein halbes Jahr lang hat das Panzergrenadierbataillon 391 eine Kompanie der georgischen Streitkräfte ausgebildet. Sie wird bei Resolute Support in Afghanistan zukünftig die Quick Reaction Force stellen. Bei einer abschließenden Übung stellen die Kameraden nun ihr Können unter Beweis.

Sprachenamt Naumburg – „Wir machen deutsche Soldaten fit für den Einsatz“

„Wenn einem die Arbeit hier keinen Spaß macht, dann nirgendwo.“ Dirk Martschin breitet die Arme aus. „Das hier war mal das Dienstzimmer des Kommandeurs der Kadettenanstalt.“ Großzügig geschnitten, in der Beletage gelegen, mit erfreulicher Aussicht auf das frühlingshafte Gelände der „Kadette“. Ein Makler würde wahrscheinlich „sonnendurchflutet“ sagen.

Bundeswehrfachschule Naumburg: Lernen in historischer Kulisse

Die Bundeswehrfachschule in Naumburg an der Saale bereitet seit 1992 ausscheidende Zeitsoldaten auf „die Zeit danach“ vor. Fast ebenso lange ist Direktor Reinhard Kissel schon am Standort. Mit 15 Lehrkräften stemmt er den Schulbetrieb für rund 150 Schüler.

Die „Kadette”: Ein Standort mit Historie

Ein parkähnliches Anwesen mit herrschaftlichen Gebäuden aus der Kaiserzeit, mitten im bekannten Weinanbaugebiet Saale-Unstrut gelegen: Die „Kadette“ in Naumburg dürfte zu den reizvollsten Liegenschaften der Bundeswehr zählen.

Video: Der H145M LUH – in 60 Sekunden

Der H145M LUH SOF ist ein Leichter Mehrzweckhubschrauber zur Verbringung von Spezialkräften – der Helikopter wurde speziell auf die Bedürfnisse der Elitesoldaten angepasst.

Interview mit Staatssekretär Hoofe zur Personalstrategie

Das BMVg hat im Dezember 2016 eine neue Personalstrategie vorgestellt, damit die Streitkräfte auch in Zukunft über das notwendige Personal verfügen. In Zeiten des demografischen Wandels und Fachkräftemangels konkurriert die Bundeswehr mit vielen anderen Arbeitgebern um die klugsten Köpfe im Land. Staatssekretär Gerd Hoofe zieht im Interview mit der Redaktion der Bundeswehr eine erste Bilanz über die beschlossenen Maßnahmen.

Agenda Rüstung wirkt: Verbesserungen beim Material sind deutlich spürbar

Die Agenda Rüstung zeigt Wirkung. Sie hat erste spürbare Verbesserungen bei der materiellen Ausstattung der Bundeswehr gebracht. Das alles mit dem Ziel, die Soldatinnen und Soldaten mit dem bestmöglichen Gerät zu versorgen. Diese Bilanz der Agenda Rüstung hat das Verteidigungsministerium nun zum Ausklang der Legislaturperiode gezogen.

Mein Beruf: Erster Elektrotechnikmeister an Bord der Fregatte „Hessen“

Ein Urgestein. Jedes Unternehmen, jede Institution oder Behörde verfügt über eines. Sie scheinen untrennbar mit ihrem Arbeitsplatz verwachsen zu sein. Im Allgemeinen versteht man darunter einen Menschen gesetzteren Alters. Jemanden, der von früher erzählen kann - alles weiß und jeden kennt. Inklusive der kleinen Dienstwege oder Schlupflöcher der Bürokratie. Kurzum, ein Sympathieträger, ohne den der Alltag irgendwie ein bisschen grauer wäre.

Personalstrategie: Bundeswehr braucht die besten Köpfe

Die Welt wird unsicherer, der Stellenwert der Bundeswehr nimmt zu – und damit auch der Bedarf an militärischem und zivilem Personal. Die Bundeswehr braucht die besten Köpfe. Beim Aufwuchs wird auf eine Kombination aus Personalgewinnung und Personalbindung gesetzt.

Nach drei Jahren Agenda Attraktivität: Brigadegeneral Rohde im Interview

„Aktiv. Attraktiv. Anders.“ Vor drei Jahren wurde die Agenda Attraktivität verabschiedet. Im Interview zieht Brigadegeneral Olaf Rohde eine positive Bilanz.

Video: Panzerbesatzung „Auf Stube”

Der Leopard 2A6 gehört zu den modernsten Kampfpanzern der Welt. Wie es sich anfühlt, mit 1.500 PS durch die Landschaft zu jagen, das verraten Kommandant, Richtschütze, Ladeschütze und Panzerfahrer in der aktuellen Folge „Auf Stube”.
0002088686

Bookmarks

Facebook ShareTwitter