der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik, Marineschiffspost aus den Auslandseinsätzen, Operationen sowie Post aus den Polizeiauslandseinsätzen/ Missionen.

Eine private Sammlerseite!     -     A private collector's page!

Einladung an alle Freunde der Bundeswehr - Philatelie


Hier kann weitere Information zum Sammlertreffen angefordert werden


News - News - News - News - News   


08.04.2011, 09:01

Feldpost-Affäre beendet

Für beendet erklärt das Verteidigungsministerium die Affäre um geöffnete Briefe an Soldaten der Bundeswehr. Schuld seien die Absender der Post.

Lesen sie weiter hier:
http://www.welt.de/politik/deutschland/article13109221/Ministerium-weist-Schuld-in-Feldpost-Affaere-zurueck.html

Redakteur




03.03.2011, 14:22

Beitrag des SKB zum Thema "geöffnete Feldpost"

Generalleutnant Manfred Engelhardt besuchte kürzlich die Feldpostleitstelle in Darmstadt. Der General beteiligt sich in Zusammenarbeit mit der Deutschen Post AG um die Klärung der Vorfälle bei der Feldpost.

Lesen sie hier:
http://www.streitkraeftebasis.de/portal/a/streitkraeftebasis/!ut/p/c4/NYvLCsIwEEX_aCaxCuKupYKCC3GjdSNpGurQ5sE0RhA_3mThPXA2h4t3zDiVaFSRvFMz3rDTtOvfsEz9I9AHFsOJNCjWT0qwElKCVQav5TkY0N6ZWByNi5Q9soqeIXiOcykv5lyABuyEbBuxFv_J73Z_qs-Hqtq0x-aCwdr6B8Ms9fw!/#par2

Redakteur




18.02.2011, 14:56

Feldpost in Deutschland geöffnet

Geöffnet, manchmal sogar ohne Inhalt, sind Briefe von Soldaten aus Afghanistan in der Heimat angekommen. Nun ermittelt die Staatsanwaltschaft in der Feldpost-Leitstelle Darmstadt.

Hier bitte weiterlesen:
http://www.sueddeutsche.de/politik/bundeswehr-feldpost-in-deutschland-geoeffnet-1.1061964

Redakteur




08.02.2011, 17:26

Sachstand der Überprüfung der Feldpost

Berlin, 08.02.2011.
Mit einem Schreiben vom 17. Januar 2011 an Bundesminister der Verteidigung Karl-Theodor zu Guttenberg hat der Wehrbeauftragte des Deutschen Bundestags, Hellmut Königshaus, auf mögliche Unregelmäßigkeiten im Bereich der Feldpostversorgung Observation Point (OP) North hingewiesen. Diese waren dem Ministerium bis 17. Januar 2011 nicht bekannt.

Lese weiter:

http://www.bundeswehr.de/portal/a/bwde/kcxml/04_Sj9SPykssy0xPLMnMz0vM0Y_QjzKLd443DnQHSYGZASH6kTCxoJRUfW99X4_83FT9AP2C3IhyR0dFRQCsXOUq/delta/base64xml/L2dJQSEvUUt3QS80SVVFLzZfQ18xR0VC?yw_contentURL=%2FC1256EF4002AED30%2FW28DAFLY916INFODE%2Fcontent.jsp

Redakteur




06.02.2011, 16:46

Neuer Fall von geöffneter Feldpost

Die Bundeswehr kommt bei der Feldpostaffäre nicht zur Ruhe. Es gibt leider wieder neue Fälle von geöffneter Feldpost.

siehe hier:

Berichte aus FOCUS ONLINE und Bild.de

http://www.focus.de/politik/deutschland/geoeffnete-feldpost-vertauschte-geschenke-gestohlene-uhr_aid_597262.html

http://www.bild.de/BILD/politik/2011/02/06/feldpostaffaere/neue-geoeffnete-briefe-aufgetaucht.html

Redakteur




28.01.2011, 07:38

Kein Verdacht gegen Soldaten in Feldpost-Affäre

Berlin. Im Fall der geöffneten Feldpost von Bundeswehr-Soldaten in Afghanistan sind Soldaten vor Ort offenbar entlastet. Das geht aus einem Untersuchungsbericht des Verteidigungsministerums hervor. Der Manipulationsvorwurf habe sich bisher nicht erhärtet.

Weiter lesen:

http://www.derwesten.de/nachrichten/politik/Kein-Verdacht-gegen-Soldaten-in-Feldpost-Affaere-id4213997.html

Redakteur




25.01.2011, 17:53

"Keine Mängel im Einsatzland"

Das Einsatzführungskommando der Bundeswehr geht nach einer ersten Untersuchung nicht von einer systematischen Öffnung von Feldpostbriefen in Afghanistan aus. "Im Einsatzland wurden keine Mängel festgestellt", heißt es in einem Zwischenbericht des Einsatzführungskommandos nach Angaben der Nachrichtenagentur dpa.

Lese weiter:

http://www.tagesschau.de/inland/feldpost118.html

Redakteur




24.01.2011, 19:38

Ministerium bestätigt Feldpost-Entnahmen

Berlin – Das Bundesverteidigungsministerium hat bestätigt, dass aus den geöffneten Feldpostbriefen aus Afghanistan USB-Sticks und Speicherkarten entnommen wurden.

Weiter lesen:

http://www.bild.de/BILD/news/telegramm/news-ticker,rendertext=15668390.html

Redakteur




21.01.2011, 16:10

Bundeswehr prüft 20 Fälle von geöffneter Feldpost

Warum wurde Feldpost von Bundeswehrangehörigen in Afghanistan geöffnet? Erste Ermittlungen haben nun ergeben: 20 Sendungen von 15 Soldaten waren betroffen. Die Post transportierte wahrscheinlich ein afghanisches Unternehmen.

Weiter lesen:
SPIEGELONLINE
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,740829,00.html

Redakteur




21.01.2011, 14:02

Geöffnete Feldpost: Bisher 20 Fälle bekannt

Die Bundeswehr hat bei ihren Ermittlungen in der Feldpost-Affäre bisher 20 Fälle von geöffneten Briefen festgestellt. Unterdessen gab Entwicklungsminister Dirk Niebel bekannt, dass die Bundesregierung trotz vieler Mängel beim Wiederaufbau in Afghanistan auch Fortschritte sieht.

Weiter lesen:
Nassauische Neue Presse
http://www.fnp.de/nnp/nachrichten/politik/geoeffnete-feldpost-bisher-20-faelle-bekannt_rmn01.c.8606006.de.html

Redakteur



Seite 1 von 2

 

 

 

 

bw-feldpost-portal  bekundet Solidarität für alle Soldatinnen und Soldaten in den Auslandseinsätzen und deren Angehörige

Bundeswehr und Bundesministerium der Verteidigung

Piraterie: Eine weltweite Bedrohung

Das Schicksal der „Aris 13“ hat kürzlich wieder deutlich gemacht, dass Piraterie kein Phänomen vergangener Zeiten ist. Mitte des Monats hatten mutmaßliche Piraten den Öltanker entführt und die Besatzungsmitglieder mehrere Tage festgehalten. Erst nach zähen Verhandlungen zwischen staatlichen Stellen und den Entführern konnte schließlich die Freilassung erreicht werden.

Gemeinsame Konferenz „Sicherheit, Frieden und Entwicklung in Afrika“

Gemeinsame Konferenz „Sicherheit, Frieden und Entwicklung in Afrika“ mit Verteidigungsministerin von der Leyen und Entwicklungsminister Müller.

Generalinspekteur besucht deutsche Soldaten in Litauen

Der Generalinspekteur der Bundeswehr, General Volker Wieker, ist am 23. März nach Litauen gereist, um sich persönlich ein Bild von der NATO-Operation Enhanced Forward Presence zu machen.

Scharfer Schuss über dem Indischen Ozean: „Ein Taurus trifft immer”

Der Taurus ist am Himmel kaum zu sehen. Er ist leise, schwer zu entdecken, und er ist schnell. Sehr schnell. Der Lenkflugkörper wurde die letzten beiden Jahre komplett überholt und muss bei der Übung Two Oceans in Südafrika nun zeigen, was er kann – einen Volltreffer erzielen.

Im Video erklärt: Posttraumatische Belastungsstörungen (PTBS)

Einsätze im Ausland gehören für Soldaten der Bundeswehr zum Berufsbild dazu. Doch nicht alle kommen unbeschadet zurück in die Heimat. Einige tragen körperliche Wunden davon – andere seelische.

Bundeswehr aktuell

Die „Bundeswehr aktuell“ ist die offizielle und vom Bundesministerium der Verteidigung herausgegebene Wochenzeitung für die Bundeswehr. Es gibt sie auf Papier, als pdf-Datei und inzwischen auch als E-Paper Samstags vorab in der App. Die Ausgabe als pdf gibt es wie gewohnt jeweils am Montag.

Joint Warrior: Startschuss für Europas größtes Manöver gefallen

Bei dem Manöver Joint Warrior vor der schottischen Nordwestküste trainieren die britischen Teilstreitkräfte Marine, Heer und Luftwaffe die enge Kooperation untereinander. Mit dabei ist auch die deutsche Marine – denn zu der Großübung werden regelmäßig NATO-Partner eingeladen.

Mein Einsatz: In wichtiger Mission – Berater bei EUTM Mali

Im heimischen München arbeitet Christian H. primär mit Texten, im Einsatz bei EUTM Mali berät der Major der Reserve hingegen die Führung der malischen Armee. Auch wenn seine Aufgabe in Bamako eine ganz andere ist als im bayerischen Institut für Zeitgeschichte: Fehl am Platz fühlt sich der Historiker nicht.

Übung Extricate Owl: Evakuierung aus dem Bürgerkrieg

Im westafrikanischen Atrea sind Touristen zwischen die Fronten geraten, als Rebellen der Regierung die Macht entreißen wollen. Ein brisantes Szenario: Atrea gibt es zwar nicht, könnte es aber geben – und genau deswegen trainiert das Einsatzführungskommando bei der Übung Extricate Owl die Evakuierung Unbeteiligter aus einem fiktiven Krisenland.

„Das Vertrackte ist das P“: Interview zu Posttraumatischen Belastungsstörungen

Seit Juli 2015 ist Generalarzt Dr. Bernd Christoph Mattiesen der Beauftragte für einsatzbedingte Posttraumatische Belastungsstörungen (PTBS) und Einsatztraumatisierte. Mattiesen arbeitet im Verteidigungsministerium, ist aber für die ganze Bundeswehr zuständig.

Tiger nach Mali: Es ist vollbracht

Die letzte Etappe für die Verlegung der Kampfhubschrauber vom Typ Tiger nach Mali ist geschafft. Am 25. März um 14.49 Uhr Ortszeit sind die ersten zwei der insgesamt vier Helikopter an ihrem Einsatzort im Norden Malis angekommen. Dabei legten sie die etwa 1000 Kilometer lange Strecke zwischen der Hauptstadt Bamako und Gao mit einem planmäßigen Tankstopp zurück.

Die aktuelle Lage in den Einsatzgebieten

Die Bundeswehr ist eine Armee im Einsatz. Mehrere Tausend ihrer Soldatinnen und Soldaten leisten ständig Dienst im Ausland – zu Land, zu Wasser und in der Luft.

Thema der Woche: Scharfschützen – treffsichere Teamplayer

Scharfschützen müssen nicht nur besser treffen als andere Soldaten. Sie müssen auch belastbarer sein als der Durchschnitt – körperlich und mental. Denn ihre Aufträge erfüllen sie weitgehend selbstständig, abgesetzt von der eigenen Truppe, in schwierigem Gelände und bei jedem Wetter.

Bildergalerie: Scharfschützen im Training

Scharfschützen arbeiten weitgehend selbstständig. Abgesetzt von der eigenen Truppe, sind die Zweier-Teams oft auf sich selbst gestellt. Darauf bereiten sie sich in ihrer Ausbildung vor, um auch im Einsatz zu bestehen.

PTBS: Die Psyche im permanenten Ausnahmezustand

In extremen Stress-Situationen läuft im Körper ein „Notfallprogramm“ ab. Es soll das eigene Leben retten – kann sich aber zu einer Posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS) entwickeln.

Afrika-Engagement: Gemeinsame Konferenz von BMVg und BMZ

Wie können Sicherheit, Frieden und Entwicklung in Afrika verbessert werden? Darum geht es in einer Konferenz, die das Bundesministerium der Verteidigung zusammen mit dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung am 29. März in Berlin veranstaltet.

Hintergrund: Die Ertüchtigungsinitiative

Deutschland übernimmt international mehr Verantwortung in der Sicherheits- und Verteidigungspolitik. Um dieser Rolle gerecht zu werden, setzt es verschiedene Instrumente ein. Eines davon ist die Ertüchtigungsinitiative, die es seit 2016 gibt. Was genau hinter dem Begriff steckt und welche Ziele die Bundesregierung mit ihr verfolgt – Antworten auf diese Fragen gibt es hier.

Preis für „Mach, was wirklich zählt“

“Mach, was wirklich zählt“ – dieser Slogan steht am Anfang der erfolgreichen Bemühungen, die Bundeswehr als attraktiven Arbeitgeber zu positionieren. Nicht nur steigende Bewerberzahlen belegen den Erfolg der Kampagne, auch das Fachpublikum ist überzeugt

Aufklärungsflüge über IS-Gebiet: 7.500 Tonnen Treibstoff für Kampfflugzeuge

Seit knapp 15 Monaten unterstützt das deutsche Kontingent die internationale Koalition im Kampf gegen den Islamischen Staat mit Tornado-Aufklärungsflügen und Luftbetankungen. Insgesamt wurden bisher 7.500 Tonnen Treibstoff abgegeben – dafür arbeiten die Soldaten auch rund um die Uhr.

Auf dem Weg ins Weltall: Nicola Baumann – schneller, weiter, höher

Major Nicola Baumann fliegt den Eurofighter – ihr größtes Ziel liegt jedoch noch außerhalb ihrer Reichweite. Sie will Astronautin werden und bewirbt sich aus diesem Grund bei dem privaten Projekt „Die Astronautin”. Unter die letzten sechs hat sie es schon geschafft – wenn alles klappt geht es 2020 für sie ins All.
0001930836

Bookmarks

Facebook ShareTwitter