der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik, Marineschiffspost aus den Auslandseinsätzen, Operationen sowie Post aus den Polizeiauslandseinsätzen/ Missionen.

 

Eine private Sammlerseite!     -     A private collector's page!

News - News - News - News - News   


08.04.2011, 09:01

Feldpost-Affäre beendet

Für beendet erklärt das Verteidigungsministerium die Affäre um geöffnete Briefe an Soldaten der Bundeswehr. Schuld seien die Absender der Post.

Lesen sie weiter hier:
http://www.welt.de/politik/deutschland/article13109221/Ministerium-weist-Schuld-in-Feldpost-Affaere-zurueck.html

Redakteur




03.03.2011, 14:22

Beitrag des SKB zum Thema "geöffnete Feldpost"

Generalleutnant Manfred Engelhardt besuchte kürzlich die Feldpostleitstelle in Darmstadt. Der General beteiligt sich in Zusammenarbeit mit der Deutschen Post AG um die Klärung der Vorfälle bei der Feldpost.

Lesen sie hier:
http://www.streitkraeftebasis.de/portal/a/streitkraeftebasis/!ut/p/c4/NYvLCsIwEEX_aCaxCuKupYKCC3GjdSNpGurQ5sE0RhA_3mThPXA2h4t3zDiVaFSRvFMz3rDTtOvfsEz9I9AHFsOJNCjWT0qwElKCVQav5TkY0N6ZWByNi5Q9soqeIXiOcykv5lyABuyEbBuxFv_J73Z_qs-Hqtq0x-aCwdr6B8Ms9fw!/#par2

Redakteur




18.02.2011, 14:56

Feldpost in Deutschland geöffnet

Geöffnet, manchmal sogar ohne Inhalt, sind Briefe von Soldaten aus Afghanistan in der Heimat angekommen. Nun ermittelt die Staatsanwaltschaft in der Feldpost-Leitstelle Darmstadt.

Hier bitte weiterlesen:
http://www.sueddeutsche.de/politik/bundeswehr-feldpost-in-deutschland-geoeffnet-1.1061964

Redakteur




08.02.2011, 17:26

Sachstand der Überprüfung der Feldpost

Berlin, 08.02.2011.
Mit einem Schreiben vom 17. Januar 2011 an Bundesminister der Verteidigung Karl-Theodor zu Guttenberg hat der Wehrbeauftragte des Deutschen Bundestags, Hellmut Königshaus, auf mögliche Unregelmäßigkeiten im Bereich der Feldpostversorgung Observation Point (OP) North hingewiesen. Diese waren dem Ministerium bis 17. Januar 2011 nicht bekannt.

Lese weiter:

http://www.bundeswehr.de/portal/a/bwde/kcxml/04_Sj9SPykssy0xPLMnMz0vM0Y_QjzKLd443DnQHSYGZASH6kTCxoJRUfW99X4_83FT9AP2C3IhyR0dFRQCsXOUq/delta/base64xml/L2dJQSEvUUt3QS80SVVFLzZfQ18xR0VC?yw_contentURL=%2FC1256EF4002AED30%2FW28DAFLY916INFODE%2Fcontent.jsp

Redakteur




06.02.2011, 16:46

Neuer Fall von geöffneter Feldpost

Die Bundeswehr kommt bei der Feldpostaffäre nicht zur Ruhe. Es gibt leider wieder neue Fälle von geöffneter Feldpost.

siehe hier:

Berichte aus FOCUS ONLINE und Bild.de

http://www.focus.de/politik/deutschland/geoeffnete-feldpost-vertauschte-geschenke-gestohlene-uhr_aid_597262.html

http://www.bild.de/BILD/politik/2011/02/06/feldpostaffaere/neue-geoeffnete-briefe-aufgetaucht.html

Redakteur




28.01.2011, 07:38

Kein Verdacht gegen Soldaten in Feldpost-Affäre

Berlin. Im Fall der geöffneten Feldpost von Bundeswehr-Soldaten in Afghanistan sind Soldaten vor Ort offenbar entlastet. Das geht aus einem Untersuchungsbericht des Verteidigungsministerums hervor. Der Manipulationsvorwurf habe sich bisher nicht erhärtet.

Weiter lesen:

http://www.derwesten.de/nachrichten/politik/Kein-Verdacht-gegen-Soldaten-in-Feldpost-Affaere-id4213997.html

Redakteur




25.01.2011, 17:53

"Keine Mängel im Einsatzland"

Das Einsatzführungskommando der Bundeswehr geht nach einer ersten Untersuchung nicht von einer systematischen Öffnung von Feldpostbriefen in Afghanistan aus. "Im Einsatzland wurden keine Mängel festgestellt", heißt es in einem Zwischenbericht des Einsatzführungskommandos nach Angaben der Nachrichtenagentur dpa.

Lese weiter:

http://www.tagesschau.de/inland/feldpost118.html

Redakteur




24.01.2011, 19:38

Ministerium bestätigt Feldpost-Entnahmen

Berlin – Das Bundesverteidigungsministerium hat bestätigt, dass aus den geöffneten Feldpostbriefen aus Afghanistan USB-Sticks und Speicherkarten entnommen wurden.

Weiter lesen:

http://www.bild.de/BILD/news/telegramm/news-ticker,rendertext=15668390.html

Redakteur




21.01.2011, 16:10

Bundeswehr prüft 20 Fälle von geöffneter Feldpost

Warum wurde Feldpost von Bundeswehrangehörigen in Afghanistan geöffnet? Erste Ermittlungen haben nun ergeben: 20 Sendungen von 15 Soldaten waren betroffen. Die Post transportierte wahrscheinlich ein afghanisches Unternehmen.

Weiter lesen:
SPIEGELONLINE
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,740829,00.html

Redakteur




21.01.2011, 14:02

Geöffnete Feldpost: Bisher 20 Fälle bekannt

Die Bundeswehr hat bei ihren Ermittlungen in der Feldpost-Affäre bisher 20 Fälle von geöffneten Briefen festgestellt. Unterdessen gab Entwicklungsminister Dirk Niebel bekannt, dass die Bundesregierung trotz vieler Mängel beim Wiederaufbau in Afghanistan auch Fortschritte sieht.

Weiter lesen:
Nassauische Neue Presse
http://www.fnp.de/nnp/nachrichten/politik/geoeffnete-feldpost-bisher-20-faelle-bekannt_rmn01.c.8606006.de.html

Redakteur



Seite 1 von 2

 

 

 

 

bw-feldpost-portal  bekundet Solidarität für alle Soldatinnen und Soldaten in den Auslandseinsätzen und deren Angehörige

Bundeswehr und Bundesministerium der Verteidigung

Video: Saubere Sache – eine Waschanlage für Panzer

Wie reinigt man eigentlich einen völlig verdreckten Panzer? Und zwar so, dass die Umwelt dabei nicht in Mitleidenschaft gezogen wird?

„Hot Dog“: Eine Transall auf der Kinoleinwand

Filmemacher und Requisiteure lassen sich viel einfallen, um spektakuläre Filme zu machen. Doch manche Dinge hat kein Fundus zu bieten: Eine funktionierende Transall. In solchen Fällen unterstützt auch mal die Luftwaffe bei den Dreharbeiten.

Video: Eine Transall und zwei heiße Hunde

Am 18. Januar kommt die Action-Komödie „Hot Dog“ in die Kinos. Gedreht wurde sie auch auf dem Luftwaffenstützpunkt Hohn in Schleswig-Holstein.

Dienst in Kuwait: Das unbekannte Kontingent

Nur Wenige wissen, dass auch in Kuwait Soldaten der Bundeswehr eingesetzt sind. Das Kontingent ist klein – es umfasst meist nur sechs Offiziere – doch wichtig für den erfolgreichen Kampf gegen den „Islamischen Staat“ (IS).

Bildergalerie: Grenadierwetter – Üben bei Schnee und Kälte in Litauen

Startschuss für die Übung Winter Wolf. Der Name ist Programm: Frostig weht der Wind über Pabrade in Litauen, und Schnee liegt auf den weiten Schießbahnen des größten Truppenübungsplatzes des Landes. Für die Soldaten der Enhanced Forward Presence Battlegroup geht es dennoch zum Gefechtsschießen.

Video: In guten Händen – Bundeswehr-Mediziner „Auf Stube“

Die Bundeswehr kümmert sich grundsätzlich selbst um die Gesundheit ihrer Soldaten – mit eigenen Medizinern, eigenen „Arztpraxen“ und in fünf eigenen Krankenhäusern.

Mit dem Airbus A400M von Jordanien in die Heimat

Der graue Transportflieger steht flugbereit auf dem Rollfeld. Seine Heckrampe ist geöffnet, und die ersten Soldaten betreten mit Handgepäck den Passier- und Frachtraum: Für sie sind es die letzten Minuten im Einsatz, denn heute steht ihr Heimflug auf dem Plan.

Winter Wolf: Übung im Schnee

Der Name der Übung ist Programm für die Soldaten der Enhanced Forward Presence Battlegroup in Litauen: Pünktlich zum ersten Gefechtsschießen liegt Schnee auf dem Truppenübungsplatz Pabrade. Insgesamt vier Mal üben die Soldaten der deutschen Kampfkompanie nun im scharfen Schuss für das abschließende Gefechtsschießen auf Kompanie-Ebene.

Fregatte „Hessen”: Eine Spezialistin in Amerika

Am 15. Januar hat die Fregatte die Leinen los gemacht, um für die nächsten sechs Monate mit der US Navy zusammenzuarbeiten. Die „Hessen” wird eine wichtige Aufgabe übernehmen: Die Luftverteidigung des US-Flugzeugträgers „USS Harry S. Truman“.

„Feuerwerker”: Für ein möglichst geringes Risiko beim scharfen Schuss

Stefan Wünsch ist Schießsicherheitsfeldwebel. Sein Job ist es, die trainierende Truppe vor Ort zu beraten, zu betreuen und dafür zu sorgen, dass bei den Übungen mit scharfer Munition niemand verletzt oder etwas ungeplant zerstört wird.

Soldaten-Wallfahrt zum „Berg der Kreuze“

Ein Birkenkreuz. Es steht seit Anfang des Jahres auf dem „Berg der Kreuze“. Mit einer Soldaten-Wallfahrt hat die Enhanced Forward Battlegroup Litauen zu Beginn des neuen Jahres das klassische Soldatenkreuz mit dem Wappen der 2. Rotation aufgestellt.

Überblick: Hier werden noch Paten für afghanische Ortskräfte gesucht

Bisher haben sich 464 Paten gemeldet, die sich im Patenschaftsprogramm für afghanische Ortskräfte engagieren.

Bundeswehr aktuell

Die „Bundeswehr aktuell“ ist die offizielle und vom Bundesministerium der Verteidigung herausgegebene Wochenzeitung für die Bundeswehr. Es gibt sie auf Papier, als pdf-Datei und inzwischen auch als E-Paper Samstags vorab in der App. Die Ausgabe als pdf gibt es wie gewohnt jeweils am Montag.

Video: Übung Winter Wolf – Panzergrenadiere im Verzögerungsgefecht

Auf dem größten Truppenübungsplatz Pabrade in Litauen üben deutsche Grenadiere die Königsdisziplin innerhalb der verschiedenen Operationsarten des Heeres: Das Verzögerungsgefecht.

Kleines Team für einen großen Flieger

Der Airbus MRTT (Multi-Role-Transport-Tanker) ist ein Multitalent: Die Maschine kann zur medizinischen Versorgung, als Passagier-, Fracht- oder Betankungsflugzeug eingesetzt werden.

Die aktuelle Lage in den Einsatzgebieten

Die Bundeswehr ist eine Armee im Einsatz. Mehrere Tausend ihrer Soldatinnen und Soldaten leisten ständig Dienst im Ausland – zu Land, zu Wasser und in der Luft.

Video: Deutsche Tornados in Jordanien

Der „Islamische Staat“ hat im Nordirak eine schwere Niederlage erlitten. Doch endgültig zerschlagen ist die Terrormiliz noch nicht.

Täglich über dem Operationsgebiet im Einsatz

Oberstleutnant Gereon F. ist seit September 2017 Chef des Stabes und stellvertretender deutscher Kontingentführer im Anti-IS-Einsatz Counter Daesh. Im Interview spricht der Offizier über die Verlegung aus dem türkischen Incirlik nach Al-Asrak in Jordanien sowie den Einsatzauftrag und -alltag der Soldaten.

Rettungseinsätze: Üben für den Ernstfall – niemand wird zurückgelassen

Soldat zu sein bedeutet auch, abseits der eigenen Truppe überleben zu können. In Gebieten, in denen die Waffe ein Begleiter ist – es aber auf andere Fähigkeiten ankommt. Eine spezielle Ausbildung bereitet auf diesen Ernstfall vor.

Logistik im Einsatz: Von der Schraube bis zum Triebwerk

Derzeit bilden rund 300 Soldaten und Soldatinnen das deutsche Einsatzkontingent der Anti-IS-Mission Counter Daesh. Ihre vier Aufklärungstornados und ein Tankflugzeug des Typs Airbus sind jeden Tag in der Luft. Doch auch am Boden geschieht einiges: Die Logistik für Mensch und Material ist eine tägliche Herausforderung.
0002311411

Bookmarks

Facebook ShareTwitter