UN - Einsatz  MINUSMA

(Mission multidimensionnelle integrée des Nations Unies pour la stabilisation AU Mali)

Im Januar 2013 beschloss die  Bundesregierung die Bereitstellung von Lufttransportkapazitäten zur Unterstützung von AFISMA (African-led International Support Mission to Mali), einer Militärmission unter Führung der Westafrikanischen Wirtschaftsgemeinschaft ECOWAS zur Unterstützung der Regierung.

Mitte Januar 2013 verlegten daraufhin deutsche Transportmaschinen vom Typ C-160 D „Transall“ nach Dakar/Senegal. Dort stationiert, transportierten sie Soldaten und Ausrüstung der an AFISMA (African-led International Support Mission to Mali) beteiligten Staaten nach Mali. Anfang März folgte ein Airbus A310 MRTT (Multi Role Transport Tanker) zur Luftbetankung französischer Aufklärungs- und Kampfflugzeuge. Dieses Flugzeug wurde im Juli 2013 nach Deutschland zurückverlegt und in eine 96-Stunden-Bereitschaft für den Einsatz in Mali versetzt.


Am 27. Juni 2013 beschloss der Deutsche Bundestag erstmals die Entsendung bewaffneter deutscher Streitkräfte zur Beteiligung an der Multidimensionalen Integrierten Stabilisierungsmission der Vereinten Nationen in Mali auf Grundlage der Resolution 2100 (2013) des UN-Sicherheitsrates vom 25. April 2013.


Das Parlament beschloss am 28. Januar 2016 eine Ausweitung des Einsatzes, verbunden mit einer deutlichen Anhebung der Personalobergrenze. Die Erweiterung der Beteiligung an MINUSMA ist ein Baustein des umfassenden Ansatzes der Bundesregierung zur Stabilisierung der Lage in Mali und der Sahel-Region.

Quelle: Bundeswehr.de


 Einsatzdauer


  • 15. Januar 2013 - heute

Auftrag

  • Wahrnehmung von Führungs-, Verbindungs-, Beobachtungs- und Beratung-saufgaben;
  • Wahrnehmung von Schutz- und Unterstützungsaufgaben, auch zur Unter-stützung von Personal in den EU-Missionen in Mali;
  • Aufklärung und Beitrag zum Gesamtlagebild;
  • Beitrag zur zivil-militärischen Zusammenarbeit;
  • Lufttransport in das Einsatzgebiet und innerhalb des Einsatzgebietes von MINUSMA sowie Unterstützung bei der Verlegung und der Folgeversorgung von Kräften von MINUSMA;
  • Einsatzunterstützung durch gegebenenfalls temporär bereitgestellte Luftbetankungsfähigkeit für französische Kräfte.

Einsatzdauer: Dakar/ Senegal, Gao/ Mali und Niamey/ Niger


  • Dakar/ Senegal 01. Juli 2013  - 9. Juli 2014 ( Auflösungsapell)
  • Am 28. Januar 2016 beschloss der Bundestag aber auf Antrag der Bundes- regierung eine erste Verstärkung des deutschen Engagement
  • Am 3. Februar 2016 trafen die ersten deutschen Kräfte im Camp Castor  Gao ein


Feldpost

 
  • Post vom  1.Kontingent  wurde nach Mali  zur  Poststelle  geleitet und dort  be- arbeitet und ging nach Darmstadt zur weiter Bearbeitung
  • ab dem 2. Kontingent wurde in Dakar eine Poststelle  eingerichtet, diese leitete die Post über die Feldpostleitstelle Darmstadt zur Weiterbearbeitung weiter
  • Im Luftwaffenstützpunkt Niamey/ Niger wurde eine Poststelle eingerichtet, Post wird im Feldpostamt Gao/Mali bearbeitet und weitergeleitet
  • Die Poststellen  werden durch aktive Soldaten des DEU EinsKtgt ASIFU MINUSMA im Nebenamt betrieben


Bemerkung


  • Stempelfehler im Absender der FpSt, es müßte richtig lauten FELDPOST und nicht  FEDLPOST
  • Stempelfehler wurde im Frühjahr 2014 korriert

  • am 09.Juli.2014 fand der offiz. Auflösungsapell des deutschen Lufttransport-stützpunktes in Dakar statt, damit ist der Einsatz der C 160 Transall vorerst bendet.

     

Belegdokumentation









Einsatzdauer: Gao/ Mali


  • Januar 2016 - heute


Feldpostamt


Feldpostamt

Gao

Feldpoststempel

6412 a

Zeitraum:
Januar 2017 - heute

Poststelle Luftwaffenstützpunkt
Niamey/ Niger

Post wird bearbeitet in  Gao/ Mali mit Feldpoststempel

6412 a

Zeitraum:
Januar 2017 - heute


Belegdokumentation


MINUSMA Camp Castor Gao


MINUSMA Camp Castor Gao


MINUSMA Luftwaffenstützpunkt Niamey/ Niger


MINUSMA Camp Castor Gao