Flinker Igel 1984  

Übung  

 

Die Heeresübung 1984 wurde unter dem Namen „Flinker Igel” vom II. Korps durchgeführt. Der Übungsraum erstreckte sich zwischen den Städten Nürnberg – Weiden – Cham –  Passau – Rosenheim – München – Ingolstadt. Insge- samt waren rund 55.000 Soldaten (47.000 Deutsche und 8.000 Kanadier und Amerikaner) mit 13.100 Radfahrzeugen, 2.800 Kettenfahr- zeuge sowie 220 Hubschrauber im Einsatz.

 

 

Übungszeitraum

 

13. September – 21.September 1984

 

Übungsziel

 

Übung der Feldpostversorgung mit mehreren Feldpost - Leitstellen bei einer Groß- übung der Heeres um im Verteidigungsfall die Postversorgung sicher zu stellen.

 

Feldpostämter

 

Geübt wurde bei dieser Übung mit drei ortsgebundenen Feldpostleitstellen, einer ortsgebundenen Info-Zentale und zehn angegliederten Feldpostämtern bei den Nachschub- und Versorgungseinheiten. 

 

Leitstelle/Postamt

Stempelkennung

Heimatstandort

 Feldpostleitstelle
 Gerätedepot Spaichingen      

Feldpoststempel 72 a         

 AwAFp
 7200 Tuttlingen 1

 Mobiles Feldpostamt 
 der 10. Panzerdivision

Feldpoststempel 72 aa

 2./NschBtl 290
 Günzburg

 Mobiles Feldpostamt
 der 10. Panzerdivision

Feldpoststempel 72 ab

 NschKp 290
 Stetten

 Mobiles Feldpostamt
 der 10. Panzerdivision

Feldpoststempel 72 ac

 NschKp 300
 Ellwangen




 Feldpostleitstelle 
 Gerätedepot Feldstetten

Feldpoststempel 73  a

 AwAFp 7900 Ulm 1

 Mobiles Feldpostamt
 des II.Korps

Feldpoststempel 73 aa

 4./NschBtl 210
 Ulm

 Mobiles Feldpostamt
 des II.Korps

Feldpoststempel 73 ab

 4./NschBtl 210
 Heidenheim

 Mobiles Feldpostamt
 des II.Korps

Feldpoststempel 73 ac

 VersKp 250
 Calw

 Feldpostamt
 der 4. Panzergrenadierdivision

Feldpoststempel 73 ad

 Info-Zentrale
 Bogen




 Feldpostleitstelle
 Gerätedepot Landsberg

Feldpoststempel 74  a

 AwAFp
 8910 Landsberg 1

 Mobiles Feldpostamt
 1.Gebirgsdivision

Feldpoststempel 74 aa

 2./NschBTL 8
 Mittenwald

 Mobiles Feldpostamt
 1.Gebirgsdivision

Feldpoststempel 74 ab

 NschKp 220
 Füssen

 Mobiles Feldpostamt
 1.Gebirgsdivision

Feldpoststempel 74 ac

 NschKp 240
 Feldkirchen

 Mobiles Feldpostamt
 1.Gebirgsdivision

Feldpoststempel 74 ad

 NschKp 560
 München 

 

Leistungen

 

  • gewöhnliche und eingeschriebene Briefe bis 1000 g, sowie die Express Zu- stellungen
  • Päckchen bis 2000 g

Bemerkungen

 

  • Die Anzahl der Feldpostämter war deutlich geringer als bei der Übung "Leuchtendes Morgenrot", das Postaufkommen höher,  so sind insgesamt ca. 107.000 Sendungen bearbeitet worden.
  • Diesmal wurde auch zum ersten Mal ein Stempel mit der Bezeichnung "Feld- post" eingesetzt.

  • Die Deutsche Bundespost druckte wieder Briefumschläge ( 200.000 Stück) und stellte sie kostenlos den   Übungsteilnehmern zur Verfügung.

  • R - Zettel waren mit laufender Nummer versehen, Name der Feldpostleitstelle und des Feldpostamtes wurden mit   Gummistempel in violetter Farbe aufge- stempelt.

  • Geschätztes Feldpostaufkommen bei diese Übung: ca. 100.000 Sendungen Truppe - Heimat und ca. 26.000 Sendungen  Heimat Truppe.

  • Auch bei dieser Übung gab der Kommandierende General des II. Korps, Generalleutnant Lange, mit der Deutschen Post  zusammen ein Hinweisblatt an alle Übungsteilnehmer heraus.

  • Insgesamt wurden ca. 85 Feldpostsoldaten an 9 Tagen eingesetzt.

 

Belegdokumentation

Einschreiben, FpSt: Feldpost 72a


Standardbrief, FpSt: Feldpost 72aa


Einschreiben, FpSt: Feldpost 72 ab


Einschreiben, FpSt: Feldpost 72ac


Einschreiben, FpSt: Feldpost 73 a


Standardbrief, FpSt: Feldpost 73 aa


Einschreiben, FpSt: Feldpost 72 ac


Express Einschreiben, FpSt: Feldpost 73 ad


Express Einschreiben, FpSt: Feldpost 74 a


Einschreiben, FpSt: Feldpost 74 aa


Einschreiben, FpSt: Feldpost 73 ac


Express Einschreiben, FpSt: Feldpost 74 ac


Standardbrief, FpSt: Feldpost 74 ad


Einschreiben in den Einsatz


Brief in den Einsatz aus Liechtenstein


Einschreiben in den Einsatz