Feldpost der Bundeswehr UND des österreichischen BundesheereS 

FELDPOST DER EHEMALGEN VOLKSARME DER DDR - SCHIFFSPOST DER  MARINE  AUS DEN AUSLANDSEINSÄTZEN

Schneller Start 1990   

Übung

Erstmals übte die Luftwaffe die Feldpostversorgung bei einer Transport-übung. Unter der Leitung des Luftwaffenunterstützungskommandos Süd wurde die Feldpostversorgung im Versorgungsbereich des LwVersRgt 3 in Landsberg am Lech erprobt. An dieser Übung beteiligten sich 21.000 Soldaten.

 

Übungszeitraum

02. Oktober - 11. November 1990

Übungsziel

Schnell und sichere Postversorgung mit der Luftwaffe im Verteidigungsfall und Umsetzung des neuen Verfahren der Feldpostversorgung, das ab 1. Juli 1988 in Kraft trat.

Feldpostämter

  • Neu bei dieser Übung war, das die Feldpostämter ( FpA C3 ) keinen  festen Standort hatten.
  • Der Einsatz der FpA C3, es wurden Soldaten durch den Leiter der FpLtSt  beim LwVerRgt lageabhänig eingesetzt

Feldpostleitstelle 75 Landsberg am Lech         

7500a

AwWFp 8910 Landsberg

Feldpostleitstelle 75 Landsberg am Lech             

7500b

AwWFp 8910 Landsberg

FpA C 3 Routenabhändig keine feste Zuordnung

7501


FpA C 3 Routenabhändig keine feste Zuordnung

7502


FpA C 3 Routenabhändig keine feste Zuordnung

7503


FpA C 3 Routenabhändig keine feste Zuordnung

5704


FpA C 3 Routenabhändig keine feste Zuordnung

7505


FpA C 3 Routenabhändig keine feste Zuordnung

7506


Leistungen

  • gewöhnliche und eingeschriebene Briefe/Karten bis 1000 g
  • Höchstbetrag der Wertbriefe 10.000 DM
  • gewöhnliche und eingeschriebene Päckchen bis 2000 g 
  • Pakete und Wertpakete bis 10.000 DM
  • Zeitungen als Drucksachen

Bemerkungen

  • R- und V-Zettel der Feldpostleitstellen waren diesmal vollständig  bedruckt.
  • Für die Feldpostämter kamen diesmal neue R- und V-Zettel zum Einsatz.
  • Die Deutsche Post stellte wieder 60.000 bedruckte Recycling Briefumschläge her und gab diese kostenlos an die Übungsteilnehmer ab.
  • Die Technische Schule Lw 1 stellte 15000 farbige Postkarten her, die der übenden Truppe zur Verf-ügung gestellt wurden.
  • Durch die Wiedervereinigung der BRD und der DDR sind Mischfrankaturen möglich gewesen.
  • Ein Cachetstempel mit dem Logo der Übung lag in den Postämtern aus.
  • Bearbeitet wurden bei dieser Übung 43.000 Sendungen Truppe - Heimat und 6.000 Sen-dungen Heimat - Truppe.
  • 27 Reservisten waren als Feldpostsoldaten in der Übung tätig.
  • Es wurde wieder ein Hinweisblatt an alle Übungsteinehmer verteilt.

Belegdokumentation

Feldpostleitstelle 75 Landsberg am Lech

Feldpoststempel 7500a

Feldpoststempel 7500b



Feldpostamt C 3 Routenabhändig keine feste Zuordnung

Feldpoststempel 7501

Feldpoststempel 7502

Feldpoststempel 7503

Feldpoststempel 7504

Feldpoststempel 7505

Feldpoststempel 7501