Operation Southern Cross, Somalia 1994  

Einsatz

 

Die Operation Southern Cross  war eine militärische Operation der Deutschen Marine unter nationaler Führung. Sie diente dazu, den im Rahmen der Operation UNOSOM II einge- setzten Deutschen Unterstützungsverband So- malia des deutschen Heeres in die Heimat zurückzuführen.

Am 20. Dez. 1993 beschloss die Bundes-regierung, den Einsatz angesichts der sich verschlechternden Sicherheitslage in Somalia zu beenden und die Truppen bis zum 31. März 1994 zurückzuziehen.

Zwischen dem 28. Januar und dem 1. Februar 1994 liefen die Fregatte „Karlsruhe“, der Versorger „Nienburg“ und der Tanker „Spessart“ aus Wilhelmshaven bzw. Kiel aus. Die Fregatte „Köln“ befand sich als Teil des NATO-Verbandes STANAVFORMED bereits im Mittelmeer und überwachte im Rahmen der Operation Sharp Guard das Embargo in der Adria.  

 


Geographische Darstellung des Einsatzgebietes


Zeitraum

 

  • Die Operation dauerte vom 27. Januar bis 15. April 1994

 

Belegdokumentation